Nationalmannschaft

Benaglio wird gegen die Ukraine geschont

Diego Benaglio

Diego Benaglio

Torhüter Diego Benaglio wird beim Test der Schweiz am Mittwoch gegen die Ukraine in Genf nicht eingesetzt. Für ihn steht Marco Wölfli im Tor. Zudem kommt François Affolter zu einem Einsatz von Beginn weg.

Ottmar Hitzfeld will dem VfL Wolfsburg offenbar entgegenkommen. Benaglio gab vor zehn Tagen in der Bundesliga sein Comeback. Nun will der Nationalcoach seiner Nummer 1 nicht drei Spiele innert Wochenfrist zumuten. "Es ist besser, wenn Benaglio eine Pause macht und sich schont. Er ist aber nicht verletzt, in einem Qualifikationsspiel hätte er gespielt", so Hitzfeld.

Der Nationalcoach gab am Tag vor dem Spiel auch die übrigen Positionen bekannt. Die Innenverteidigung bilden der Rückkehrer Johan Djourou und der 19-jährige François Affolter. Flankiert werden sie von den Aussenverteidigern Stephan Lichtsteiner und Reto Ziegler. "Ein Testspiel ist keine Talentshow, aber ein paar neue Erkenntnisse sind wertvoll. Deshalb macht es Sinn, Djourou und Affolter, ein neues Duo in der Mitte, zu testen."

Keine Experimente macht Hitzfeld im Mittelfeld. Wie beim 4:1 vor fünf Wochen gegen Wales nominiert er Tranquillo Barnetta und Valentin Stocker in den Couloirs sowie Gökhan Inler und Pirmin Schwegler im Zentrum. "Inler und Schwegler haben gegen Wales sehr gut gespielt, sie waren Leistungsträger. Ich hoffe, dass sie diese Leistung bestätigen. Sie brauchen aber noch Zeit für die Automatismen und um sich die gewünschte Konstanz zu erarbeiten."

Im Sturm kommt Hakan Yakin wieder einmal zu einem Einsatz von Beginn weg. Der FCL-Regisseur wird als hängende Spitze neben Captain Alex Frei spielen. Letztmals stand Yakin im Test im August in Österreich in der Startformation. Zudem kündete Hitzfeld an, dass in der Offensive die jungen Moreno Costanzo und Nassim Ben Khalifa nach der Pause zu Teileinsätzen gelangen werden. "Wir wollen den Schwung vom Spiel gegen Wales mitnehmen und zum Jahresabschluss nochmals ein positives Zeichen setzen", so Hitzfeld.

Die voraussichtliche Schweizer Aufstellung gegen die Ukraine (Mittwoch, 20.15 Uhr): Wölfli; Lichtsteiner, Djourou, Affolter, Ziegler; Barnetta, Inler, Schwegler, Stocker; Hakan Yakin, Frei.

Meistgesehen

Artboard 1