Fussball
Beinahe-Schlägerei: Mourinho jubelt vor der gegnerischen Bank

Dass Real-Trainer José Mourinho kein Kind der Traurigkeit ist wussten die Fussballfans schon lange. Doch jetzt hat er noch einen drauf gelegt und lancierte beinahe eine Schlägerei. Dabei wollte er etwas ganz anderes mit dieser Aktion.

Merken
Drucken
Teilen

Es läuft die 82. Spielminute zwischen Real Madrid und Villarreal: Da erspielt sich Real Madrid einen herrlichen Konter über Cristiano Ronaldo. Dieser spielt im Strafraum mit einem kleinen Lupfer zu Kaka, welcher nur noch einschieben muss. Das Spiel ist damit entschieden, Real Madrid gewinnt verdient mit 4:2.

Doch das Interessanteste spielt sich nach dem Treffer bei der Spielerbank ab, sorgt für Gesprächsstoff. Real-Trainer Mourinho läuft nach dem spielentscheidenden Tor zur gegnerischen Spielerbank und jubelt. Damit lancierte der extrovertierte Trainer beinahe eine Schlägerei.

Doch das wollte er nicht, wie er nach dem Spiel spanischen Medien gegenüber nicht ohne Schmunzeln sagte: «Ich ging dorthin, um das Tor mit meinem Sohn zu feiern, der hinter der Gästebank sass. Die von Villarreal dachten wohl, dass ich sie provozieren wollte.»

Sehen Sie sich die Szene selbst im Video an! (sha)