Mit 251'315 Mitgliedern hat der Krösus der Bundesliga den portugiesischen Spitzenverein Benfica Lissabon (235'000) überholt - und ist damit der grösste Sportklub der Welt.

Mit einem Konzernumsatz von 528,7 Millionen Euro wurde eine weitere Bestmarke erzielt, der Gewinn betrug dabei 16,5 Millionen Euro. "Bayern München kann seinen Mitgliedern in diesem Jahr ein Ergebnis vorlegen, das es in der Geschichte dieses Clubs bislang noch nie gab", sagte Finanzvorstand Jan Christian Dreesen. "Des weiteren sind wir mit 405 Millionen Euro Eigenkapital Weltspitze. Und dazu noch die Nachricht, dass die Allianz Arena abbezahlt ist - und damit endgültig dem Klub gehört."