Axpo Super League
Bauarbeiten beim neuen Stadion des FC Luzern verzögern sich

Der FC Luzern muss einen zusätzlichen Monat auf sein neues Stadion warten. Die "Swissporarena" soll nun am 29. Juli fertig erstellt sein. Wegen der weiteren Verzögerung musste die Eröffnungsfeier auf den 3. September verschoben werden.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten der "swissporarena" verzögern sich weiter

Die Bauarbeiten der "swissporarena" verzögern sich weiter

Keystone

Ursprünglich hätte das neue FCL-Stadion bereits zu Beginn dieses Jahres eingeweiht werden sollen. Wegen Problemen mit dem Grundwasser auf der Luzerner Allmend verzögerte sich der Bau der prächtigen Arena indessen um ein halbes Jahr. Nun führte der harte Winter mit Minustemperaturen im Dezember zu einer weiteren Verschiebung der Stadionfreigabe durch die Bauherren.

Kein Risiko eingehen

Die involvierten Parteien wollten angesichts der neuen Schwierigkeiten kein Risiko eingehen und verschoben als erstes die Eröffnungsveranstaltung vom 9. Juli auf den 3. September. An jenem Wochenende stehen in der Axpo Super League wegen der EM-Qualifikation - die Schweiz empfängt am 6. September Bulgarien (Austragungsort noch nicht bestimmt) - keine Spiele auf dem Programm. Zusätzlich hat der FC Luzern bei der Swiss Football League beantragt, die ersten beiden Runden der neuen Saison auswärts austragen zu dürfen. Das erste Heimspiel im neuen Stadion würde somit am 30./31. Juli bestritten. Die vorgesehenen beiden "Tage der offenen Tür" sollen wie ursprünglich geplant am 14. und 15. August durchgeführt werden.