Kurz vor dem Anpfiff am Mittwochabend stürmten etwa 1500 Fans des FC Basels den Gäste-Eingang und gelangten so ohne Sicherheitskontrolle ins Stadion. Nicht einmal der Grosseinsatz der Stadtpolizei und deren Wasserwerfer konnte die Fans aufhalten.

Im Stadioninneren plünderten die Basler dann Essensstände und beschädigten WC-Anlagen. Beim Sturm auf das Stadion wurden aber nicht nur Lavabos aus den Wänden gerissen und Kassen geplündert, sondern auch teure elektronische Geräte im Eingangsbereich demoliert, darunter etwa die Drehkreuze.

Die Stadtpolizei Zürich hat den Schaden bereits am Mittwochabend aufgenommen und Ermittlungen eingeleitet. Helfen werden dabei die zahlreichen und gemäss Landolt "sehr guten" Videoaufnahmen. "Diese Leute werden zur Rechenschaft gezogen", kündigte er an.