Als Marcel Koller die Mannschaft Anfang August als Cheftrainer und Nachfolger von Raphael Wicky respektive Interimscoach Alex Frei übernommen hatte, siegte Basel (daheim gegen GC und gegen Sion) auf Anhieb zweimal in Folge. Wer jetzt dachte, die Basler würden eine Siegesserie aufnehmen, wie man sie von ihnen aus früheren Saisons gewohnt war, irrte sich. Seither siegte der FCB nie mehr auch nur in zwei Spielen nacheinander. Jeder Start zu einer Serie wurde durch ein Unentschieden abgebrochen. Hinzu kam noch die 1:7-Niederlage in Bern.

Nach dem früh im Match sichergestellten Sieg bei den Grasshoppers steht der Serienmeister am Sonntag wieder am Anfang einer Serie. Der Gegner im St.-Jakob-Park heisst Lugano. Nur mit einem Sieg kann Basel den Rückstand auf die Young Boys bei elf Punkten belassen.

Die Übersicht über die Super-League-Spiele vom Sonntag:

Basel - Lugano (2:2). - Anspielzeit 16.00 Uhr. - SR San. - Absenzen: Campo, Suchy, und Zambrano (alle verletzt); Daprelà (gesperrt), Manicone und Yao (beide verletzt). - Fraglich: Balanta. - Statistik: Die Basler verloren keines der letzten fünf Meisterschaftsspiele, andererseits haben sie erst einmal zwei Spiele nacheinander für sich entschieden. Jetzt könnte ihnen dies zum zweiten Mal gelingen. Die Luganesi holten aus ihren letzten zwei Partien - beide daheim - das Punktemaximum. Nach ihrem Wiederaufstieg im Sommer 2015 verloren sie in Basel viermal in Serie, zuletzt jedoch glückte ihnen ein Unentschieden und - im Februar dieses Jahres - ein 1:0-Sieg.

Luzern - Zürich (0:1). - Anspielzeit 16.00 Uhr. - SR Hänni. - Absenzen: Lustenberger, Ndenge und Salvi (alle verletzt); Palsson, Aliu, Kempter, Rohner, Omeragic (alle verletzt). - Statistik: Das Formbarometer zeigt ein Zwischenhoch für Luzern, das in den ersten zwölf Runden nie unentschieden gespielt hat, und ein mässiges Tief für Zürich. Die Mannschaft von Ludovic Magnin siegte in keinem der letzten vier Super-League-Spiele, wogegen Luzern in jüngster Zeit zweimal auswärts gewann. Seit Sommer 2013 siegte der FCZ in 17 Duellen mit Luzern nur dreimal - zweimal davon allerdings auswärts.

Sion - St. Gallen (4:2). - Anspielzeit 16.00 Uhr. - SR Schnyder. - Absenzen: Mitrjuschkin, Adryan, Angha, Carlitos, Grgic und Song (alle verletzt); Itten (verletzt). - Statistik: Trainer Peter Zeidler kehrt mit St. Gallen ins Stadion seines früheren Arbeitgebers Sion zurück. Während die Ostschweizer zuletzt daheim den FCZ besiegten, sind die Walliser unter Murat Yakin seit drei Spielen ohne Sieg. In den letzten zehn Jahren gewann St. Gallen im Tourbillon sechsmal, zuletzt zweimal im Herbst 2017.

Rangliste: 1. Young Boys 13/34 (43:14). 2. Basel 12/20 (23:22). 3. Thun 13/19 (26:20). 4. Zürich 12/17 (15:16). 5. St. Gallen 12/17 (19:23). 6. Lugano 12/16 (19:20). 7. Luzern 12/15 (17:21). 8. Sion 12/11 (19:23). 9. Neuchâtel Xamax FCS 13/11 (16:27). 10. Grasshoppers 13/11 (14:25).