Schweizer Cup

Basel meistert Cup-Hürde Tuggen dank Doppelschlag innert fünf Minuten

Murat Yakins Team erfüllte im Cup-Achtelfinal seine Pflicht.

Murat Yakins Team erfüllte im Cup-Achtelfinal seine Pflicht.

Meister Basel überspringt die Cup-Hürde in Tuggen leichter als erwartet. Der FCB schlägt den Schwyzer Erstligaklub 3:1. Ein Tor von Dimitar Rangelov entscheidet den Cup-Fight Luzern gegen Sion (1:0).

Eine Tempoverschärfung und zwei Tore binnen fünf Minuten reichten dem FCB, um die Vorentscheidung vor 6250 Zuschauern herbeizuführen. Mohamed Salah (52.) und der starke Sio (57.) sorgten auf nassem Terrain für den beruhigenden Vorsprung der FCB-Ersatztruppe. Der Kosovare Veton Krasniqi gab mit einem Anschlusstor dem tapfer kämpfenden und nie aufsteckenden Tuggen noch einmal Mut, doch der Chilene Marcelo Diaz erstickte die Hoffnungen mit dem 1:3 (81.) im Keime.

Eine Halbzeit lang vermochte Tuggen einigermassen mitzuhalten. Als die Kräfte aber schwanden und der Meister Druck und Tempo erhöhte, wurden die Unterschiede ersichtlich. Trainer Yakin nominierte mit Valentin Stocker, Mohamed Salah und Taulent Xhaka nur drei Spieler, die auch am Mittwoch in der Champions League beim glückhaften 1:1 in der Startformation figurierten.

Freistoss entscheidet Cup-Fight zwischen Luzern und Sion

Dimitar Rangelov entschiede mit einem Freistosstor in der 88. Minute den intensiven Cup-Fight zwischen Luzern und Sion im Luzerner Dauerregen. Der Bulgare schlenzte zwei Minuten vor Spielschluss einen einen Foulfreistoss herrlich ins Netz.

Leo Lacroix hatte den nach der Pause eingewechselten Adrian Winter gefoult, der mit seinem Eintritt mehr Schwung in die Luzerner Aktionen gebracht hatte. Die Innerschweizer haben damit Revanche genommen für die 0:3-Niederlage in der Meisterschaft vor Wochenfrist im Tourbillon und wiederholten den 1:0-Sieg im Halbfinal gegen die Walliser vor zwei Jahren.

Der 12-fache Cupsieger Sion wehrte sich nach Kräften, vermochte aber die erste Niederlage unter Trainer-Rückkehrer Laurent Roussey nicht zu verhindern. Auf dem schwer bespielbaren, tiefen Rasen blieben über weite Strecken Chancen rar.

Die Partie zwischen Biel und Thun wurde wegen unbespielbarem Terrain auf den Donnerstag, 14. November, um 19.30 Uhr verschoben.

Telegramme:

Tuggen - Basel 1:3 (0:0)

Linthstrasse, Tuggen. - 6250 Zuschauer (Stadionrekord). - SR Hänni. - Tore: 52. Salah 0:1. 58. Sio 0:2. 74. Krasniqi 1:2. 81. Diaz (Sio) 1:3. - Basel: Vailati; Philipp Degen, Sauro, Ajeti, Taulent Xhaka; Elneny; David Degen, Diaz, Stocker (69. Frei), Salah (77. Andrist); Sio (88. Seferagic). - Bemerkungen: Basel ohne Streller (gesperrt), Safari (verletzt), Delgado (krank), Schär, Sommer, Serey Die, Pak und Ivanov (alle geschont). 30. Tor von Stocker wegen Abseits aberkannt. 45. Latten-Kopfball von Peters (Tuggen). Verwarnungen: 15. Ajeti (Foul). 34. Diaz (Foul). 45. Sio (Foul).

Luzern - Sion 1:0 (0:0)

Swisspor-Arena. - 7737 Zuschauer. - SR Bieri. - Tor: 88. Rangelov (Freistoss/Foul an Winter) 1:0. - Luzern: Zibung; Thiesson, Sarr, Puljic, Lustenberger; Renggli; Kahraba (46. Winter, 92. Matri), Hochstrasser (46. Bento), Bozanic, Hyka; Rangelov. - Sion: Vanins; Vanczak, Lacroix, Ferati, Bühler; Yartey, Kouassi, Ndoye (90. Itaperuna), Kololli (64. Herea); Vidosic; Assifuah (60. Pa Modou). - Bemerkungen: Luzern ohne Stahel (gesperrt), Wiss (verletzt) und Gygax (U21). Sion ohne Christofi, Rüfli und Cissé (alle verletzt). Verwarnungen: 33. Hochstrasser, 65. Thiesson, 75. Ndoye, 82. Lustenberger, 83. Yartey, 87. Lacroix (alle Foul).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1