Der Schweizer Meister verpflichtete den französisch-ivorischen Doppelbürger Giovanni Sio (24) von Wolfsburg für vier Jahre. Sio stand vom Sommer 2009 bis Januar 2012 beim FC Sion unter Vertrag. Gut möglich, dass Sio schon nächsten Mittwoch im Playoff-Hinspiel gegen Ludogorez Rasgrad sein Debüt geben wird.

Der VfL Wolfsburg, der für Sio über fünf Millionen Franken bezahlt hatte, lieh den offensiven Mittelfeldspielern nach wenigen Spielen zuerst nach Augsburg aus, wo er ebenfalls zu keinem Torerfolg kam. Sio wechselte danach leihweise zum FC Sochaux in die Ligue 1, wo er in 13 Spielen sieben Skorerpunkte erzielte (4 Tore, 3 Assists).

Sochaux bot dem Bundesligisten für eine definitive Übernahme zwei Millionen Euro - zu wenig für Wolfsburg, das nun aus Basel bestimmt mehr aufs Konto gutgeschrieben bekommen wird.