Klub-WM

Barcelona erfüllt die Pflichtaufgabe - Villa bricht sich das Bein

Adriano freut sich

Adriano freut sich

Der FC Barcelona schafft den Einzug in den Final der Klub-WM in Japan problemlos. Die Katalanen schlagen in Toyota Al-Sadd aus Katar 4:0, verlieren aber Stürmer David Villa für längere Zeit.

Der europäische Champions-League-Sieger dominierte sein asiatisches Pendant nach Belieben. Al-Sadd beschränkte sich auf das Verteidigen. Was fast 25 Minuten lang gut ging. Dann profitierte der Brasilianer Adriano von einem krassen Fehler in der katarischen Defensive. Kurz vor der Pause schoss Adriano auch noch das 2:0.

Al-Sadd kam der Sensation nie nahe. Meistens standen alle elf Spieler in der eigenen Platzhälfte und schauten den in allen Belangen überlegenen Spaniern beim Spielen zu. In der zweiten Halbzeit erhöhten Seydou Keita und Maxwell auf 4:0. Barcelona trifft nun am Sonntag in Yokohama auf den brasilianischen Vertreter FC Santos.

Bitter verlief der erste Auftritt von Barcelona bei der diesjährigen Klub-WM für David Villa. Der Rekordtorschütze der spanischen Nationalmannschaft brach sich bei einem Zweikampf das Bein. Er wird vier bis sechs Monate ausfallen und muss damit um die EM-Teilnahme bangen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1