Champions League

Barça gegen Arsenal gefordert

Arsenals Abwehr um Johan Djourou (links) ist heute gefordert

Arsenals Abwehr um Johan Djourou (links) ist heute gefordert

Der FC Barcelona muss im Achtelfinal-Rückspiel heute (20.45 Uhr) daheim gegen Arsenal einen 1:2-Rückstand aufholen. Die Katalanen sind für ein Offensivfeuerwerk gerüstet.

Vor knapp einem Jahr gastierte Arsenal letztmals in Barcelona. In Erinnerung ist den Londonern vor allem die Show von Lionel Messi geblieben. Der Argentinier schoss alle Tore des spanischen Meisters zum 4:1 im Viertelfinal-Rückspiel.

Arsenal haftet der Ruf an, in entscheidenden Momenten einzubrechen. Beispiele dafür gibt es in dieser Saison einige. In Newcastle verspielten die "Gunners" einen 4:0-Vorsprung und vor wenigen Tagen ging der Ligacup-Final gegen das bescheidende Birmingham City verloren, womit sie die Chance verpassten, erstmals seit 2005 wieder einmal eine Trophäe zu gewinnen.

Immerhin: Seit dem Debakel in Newcastle zeigt sich der Abwehrverbund auch dank starker Leistungen des Schweizer Internationalen Johan Djourou gefestigt. Der Genfer wird auch heute zum Einsatz kommen.

Abwehrchef Thomas Vermaelen steht verletzungsbedingt weiterhin nicht zur Verfügung. Mit Robin van Persie, Theo Walcott und Alexandre Song fallen drei weitere Stammspieler aus, dafür sollte Captain Cesc Fabregas nach seiner Oberschenkelblessur auflaufen können.

Barça-Trainer Pep Guardiola macht derzeit nur die Abwehr sorgen. Die Innenverteidiger Carles Puyol und Gerard Piqué stehen heute nicht zur Verfügung. Linksverteidiger Eric Abidal und Gabriel Milito dürften sie ersetzen.

Im zweiten Achtelfinal-Rückspiel von heute muss die AS Roma bei Schachtjor Donezk eine 2:3-Heimniederlage wettmachen. Die Römer zeigten seit dem Trainerwechsel Aufwärtstendenzen. Unter Vincenzo Montella gab es in der Serie A sieben Punkte aus den letzten drei Partien.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1