Wie der FC Basel am Dienstagmorgen im Trainingscamp in Marbella bereits mitteilte, reise Zdravko Kuzmanovic aus Südspanien ab, um mit einem anderen Klub zu verhandeln. Den genauen Hintergrund zur Geschichte ist bislang unklar.

Klar ist nur: Es ging Schlag auf Schlag. Kuzmanovic sitzt bereits am Dienstagmittag im Swiss-Flieger LX 2111 von Malaga nach Zürich. Der Mittelfeldspieler wird nicht mehr für den FC Basel zum Einsatz kommen. Somit endet nach einem halben Jahr das Engagement des verlorenen Sohnes bereits wieder.

Derweil berichten italienische Medien bereits von einem möglichen Wechsel in die Serie A. Udinese soll Interesse am Mittelfeldspieler gezeigt haben.

«Kuz» wechselte erst im Sommer 2015 von Inter Mailand zum FCB und unterschrieb einen langfristigen Vertrag bis 2020. Damals sagte er: «Ich bleibe für immer beim FCB.» Dieser Satz ist ab heute wieder wertlos.