WM 2018
Alle Spiele, alle Tore: Bei Portugal kann nicht nur Ronaldo Tore schiessen...

Uruguay qualifiziert sich souverän mit einem 3:0-Erfolg gegen Gastgeber Russland als Gruppenerster fürs Achtelfinale. Mit dabei sind auch die Russen. Saudi Arabien gewann mit Last-Minute-Tor gegen Ägypten. In der Gruppe B wird Spanien Gruppenerster, gefolgt von Portugal.

Merken
Drucken
Teilen
Ricardo Quaresma (links) erzielte den 1:0-Führungstreffer gegen Iran und wird hier von Cristiano Ronaldo gefeiert.

Ricardo Quaresma (links) erzielte den 1:0-Führungstreffer gegen Iran und wird hier von Cristiano Ronaldo gefeiert.

RUNGROJ YONGRIT

Uruguay - Russland 3:0

10. Minute: Luis Suarez 1:0

23. Minute: Denis Tscherischew (ET) 2:0

90. Minute: Edinson Cavani 3:0

Freudentrubel bei den Uruguay-Spieler.
19 Bilder
Bittere erste Halbzeit für Igor Akinfeev. 2:0-Rückstand für Russland nach der ersten Halbzeit.
Edinson Cavani im Zweikampf mit Russlands Ilya Kutepov. Die Uruguayer sind in der ersten Hälfte deutlich obenauf.
Die Spieler von Uruguay freuen sich über die 2:0-Pausenführung.
Denis Cheryshev (rechts) und Lucas Torreira kämpfen um den Ball.
Luis Suarez brachte seine Farben mit einem flach geschossenen Freistoss in Front.
Edinson Cavani versucht den Ball gegen den russischen Gegenspieler zu verteidigen.
Luis Suarez (links) feiert seinen Freistostreffer.
Denis Cheryshev (rechts) setzt gegen Sebastian Coates zum Abschluss an.
Igor Akinfeev, der russische Goalkeeper ist geschlagen.
Weitere Jubelpose von Luis Suarez (rechts). Geschlagen ist Igor Akinfeev.
Sebastian Coates (vorne) blockt einen Schuss vom wiederum auffälligen Russen Denis Cheryshev.
Luis Suarez lässt sich feiern. Seine Mitspieler eilen hinzu.
Artyom Dzyuba (links) kann sich im Spiel nur selten entfalten. Er wird hier von Sebastian Coates hart bedrängt.
WM 2018: Die Bilder zum Spiel Russland - Uruguay
Rodrigo Bentancur (links) und Alexander Samedov fighten um jeden Zentimeter auf dem Feld.
Uruguays Diego Laxalt (vorne) und Russlands Artyom Dzyuba kämpfen um den Ball.
Rodrigo Bentancur (hinten) mit einer entschuldigenden Geste. Vorne liegt der Russe Roman Zobnin am Boden.
Wiederum die gleichen beiden Spieler nach dem Zweikampf am Boden.

Freudentrubel bei den Uruguay-Spieler.

Rebecca Blackwell

Saudi Arabien - Ägypten 2:1

22. Minute: Mohamed Salah 0:1

45+. Minute: Salman Al-Faraj (Elfmeter) 1:1

95. Minute: Salman Al-Dawsari 2:1

Ägyptens Torhüter Essam El Hadary fängt den Ball sicher. Verfolgt von heraneilenden Spielern.
17 Bilder
Essam El Hadary hielt in der ersten Halbzeit einen Penalty von Saudi Arabien. Den zweiten Penalty musste er aber passieren lassen.
Abdallah Said von Ägypten (rechts) und Yasir Al-Shahrani von Saudi Arabien im Zweikampf.
Salem Aldawsari (links) verteidigt den Ball gegen Ägyptens Tarek Hamed.
Mohamed Salah (Nummer 10) hat getroffen und wird von seinen Teamkollegen gefeiert.
Ägyptens Marwan Mohsen hat im Kampf um den Ball die Nase vorne gegen Osama Hawsawi.
Mohamed Salah traf mit einem gekonnten Lob zur vorübergehenden 1:0-Führung für die Ägypter.
Essam El Hadary lenkte den ersten Penalty gekonnt an die Latte.
WM 2018: Die Bilder vom Spiel Ägypten - Saudi Arabien
Die Ägypter gratulieren ihrem Goalie Essam El Hadary zu dessen gehaltenen Penalty gegen Saudi Arabien.
Kurz vor seinem Treffer: Mohamed Salah (rechts) spitzelt den Ball vor seinem Gegenspieler und über den Torhüter von Saudi Arabien hinweg ins Netz.
Mohamed Salah (Nummer 10) wird von seinen Teamkollegen geherzt.
Mohammed Alburayk (links) und Ägyptens Mohamed Abdelshafy kämpfen um das Spielgerät.
Der Torhüter von Saudi Arabien, Yasser Almosailem, musste sich in der ersten Hälfte einmal bezwingen lassen.
Mohamed Elneny (rechts) und Abdullah Otayf schenken sich nichts.
Ägyptens Trainer Hector Cuper ist, trotzdem es im Duell mit Saudi Arabien um nichts mehr geht, voll bei der Sache an der Seitenlinie.
Ägyptens Ahmed Hegazy (links) versucht Saudi Arabiens Fahad Almuwallad aufzuhalten.

Ägyptens Torhüter Essam El Hadary fängt den Ball sicher. Verfolgt von heraneilenden Spielern.

Andrew Medichini

Portugal - Iran 1:1

45. Minute: Ricardo Quaresma 1:0

93. Minute: Karim Ansarifard (Elfmeter) 1:1

Ricardo Quaresma (links) lässt sich von seinen Teamkollegen nach seinem Traumtor feiern.
21 Bilder
Torschütze Ricardo Quaresma (links) wird vom Super Cristiano Ronaldo gefeiert.
Laufduell zwischen Portugal's William (links) und Iran's Vahid Amiri.
Alle Augen sind auf ihn gerichtet: Cristiano Ronaldo (links) hat bisher für alle Treffer der Portugiesen gesorgt.
Portugals Trainer Fernando Santos glaubt an einen Sieg seiner Mannschaft.
Irans Trainer Carlos Queiroz will Portugal ein Bein stellen und ins Achtelfinal einziehen.
Portugal's Joao Mario (links) im Infight mit Omid Ebrahimi.
Cristiano Ronaldo (rechts) ist auch im Spiel gegen den Iran sehr torgefährlich.
Hier prüft Cristiano Ronaldo Irans Torhüter Ali Beiranvand, der eine kleine Unsicherheit zeigt und den Ball erst im Nachfassen kontrollieren kann.
Iran's Milad Mohammadi (vorne) wird von Portugals Stürmer Andre Silva stark unter Druck gesetzt.
Portugals Pepe lässt Irans Sardar Amzoun ohne Ball stehen.
Andre Silva (rechts) beschäftigt den schon fast am Boden liegenden Morteza Pouraliganji.
Keine Angst vor Verlust: Raphael Guerreiro (links) und Omid Ebrahimi gehen ohne Angst in den Zweikampf.
Wunderbar gemacht: Hier zirkelt Ricardo Quaresma mit dem Aussenrist den Ball ins Tor der Iraner.
Da kann sich der iranische Torhüter Ali Beiranvand strecken wie er will. Gegen diesen Prachtsschuss von Quaresma ist er chancenlos.
Irans Torhüter streckte sich beim Gegentor vergebens. Hier aus einer anderen Perspektive zu sehen.
Die Portuguiesen im Hoch: Nach der ersten Hälfte führen sie 1:0 gegen den Iran.
Quaresma's Dank (zweiter von links) nach seinem Tor geht in Richtung Himmel.
Cristiano Ronaldo konnte bis anhin weniger überzeugen. Hier schirmt er den Ball aber gekonnt gegen Iran's Omid Ebrahimi ab.
Unglücklicher Zusammenprall zwischen Torhüter Ali Beiranvand und Teamkollege Saeid Ezatolahi.
Cristiano Ronaldo (rechts) reklamiert einen Elfmeter und bekam diesen auch per Videobeweis zugesprochen. Er scheiterte aber vom Elfmeterpunkt.

Ricardo Quaresma (links) lässt sich von seinen Teamkollegen nach seinem Traumtor feiern.

Pavel Golovkin

Spanien - Marokko 2:2

14. Minute: Khalid Boutaib 0:1

19. Minute: Isco 1:1

81. Minute: Youssef En-Nesyri 1:2

91. Minute: Iago Aspas 2:2

Spaniens Torhüter David De Gea klärt knapp vor Khalid Boutaib.
24 Bilder
Monir El Kajoui kann gegen Andres Iniesta klären.
Meinungsverschiedenheit zwischen den Spaniern und den Marokkanern. An vorderster Front die spanische Nummer 3, Gerard Pique.
Kopfballduell zwischen Spaniens Gerard Pique (links) und Marokkos Nabil Dirar.
Schöne Geste vor Spielbeginn der beiden Trainer: Fernando Hierro (links) und Herve Renard.
Kampf um den Ball zwischen Hakim Ziyach (links) und Dani Carvajal.
Khalid Boutaib entwischte der spanischen Abwehr und überwand auch noch David de Gea im Tor der Spanier zur 1:0-Führung.
Gerard Pique (links) in Aktion gegen den Torschützen Khalid Boutaib.
Hier bezwingt Khalid Boutaib David de Gea im Tor der Spanier...
... und hier lässt er sich von seinen Teamkollegen feiern.
Spaniens Isco (links) kommt ganz frei zum Abschluss und gleicht für die Spanier zum 1:1 aus.
Isco wird von seinen spanischen Teamkollegen gefeiert.
Jordi Alba behauptet den Ball gegen seinen Gegenspieler.
Spaniens Trainer, Fernando Hierro, hat einige Verbesserungsvorschläge für Sergio Busquets übrig.
Isco (rechts) bejubelt seinen Treffer auf seine Art und Weise.
Fernando Hierro ist mit dem 1:1 zur Pause gegen Marokko nicht zufrieden.
Sergio Ramos (links) und Jordi Alba beglückwünschen Isco (rechts) zum Ausgleichstreffer für die Spanier.
Die beiden Spanier (Andres Iniesta hinten und David Silva vorne) nehmen Younes Balhanda in die Mangel.
Kampf um den Ball: Noureddine Amrabat (links) und Thiago Alcantara
Spaniens Torhüter David De Gea hat in der Partie gegen das bereits vor diesem Spiel ausgeschiedenen Marokko mehr zu tun als ihm lieb ist.
Andres Iniesta (rechts) liegt getroffen am Boden.
Auch in der zweiten Hälfte hart umkämpft: Hier im Zweikampf Marokkos Faycal Fajir (links) und Sergio Ramos.
Spanien (hier im Bild Andres Iniesta) muss gegen Marokko in der zweiten Halbzeit unten durch und geriet dabei 1:2 in Rückstand.
Marokkos Youssef En Nesyri trifft zum 2:1 für die Marokkaner.

Spaniens Torhüter David De Gea klärt knapp vor Khalid Boutaib.

Petr David Josek