Der 62-jährige Engländer folgt beim Viertletzten der laufenden Meisterschaft auf den am Vortag entlassenen Alan Pardew. Die beiden Parteien einigten sich auf einen Vertrag über zweieinhalb Jahre. Der Klub aus London verlor neun seiner letzten zehn Spiele.

Allardyce hatte im Juli das Traineramt des englischen Nationalteams von Roy Hodgson übernommen. Er musste seinen Posten aber nach 68 Tagen wieder räumen, weil er verdeckt recherchierenden Reportern Tipps gegeben hatte, wie die Regeln des englischen Fussballverbands (FA) zum Besitz von Transferrechten umgangen werden können. Zudem hatte er einen lukrativen Beratervertrag ausgehandelt und sich über englische Nationalspieler und den Verband lustig gemacht.