Für Alain Nef ist es eine Rückkehr nach Zürich. Nach seiner Juniorenzeit beim FC Wädenswil schloss er sich als 16-Jähriger dem FCZ an, ehe er im Jahr 2001 in die 1. Mannschaft aufgenommen wurde. Der 31-Jährige wurde je einmal Cupsieger (2005) und Meister (2006). Bei jenem Spiel in Basel leitete er den denkwürdigen Sieg- und gleichzeitig Meistertor von Iulian Filipescu in der 93. Minute zum 2:1 ein. Nef hatte damals den Einwurf zu Florian Stahel gegeben, der die Flanke auf Filipescu gab. Der erste Meistertitel des FCZ nach 25 Jahren wurde dadurch perfekt.

Die weiteren Stationen in Nefs Fussballkarriere waren Piacenza, Udinese, Huelva, Triestina und die Berner Young Boys. FCZ-Trainer Urs Meier freut sich über den Transfer: "Alain Nef wird als Zürcher Urgestein mit grosser Erfahrung unsere junge Mannschaft in jeder Hinsicht, sowohl mit seiner Persönlichkeit als auch mit seinen sportlichen Qualitäten, weiterbringen."