Fussball

Adieu SRF: Matthias Hüppi wird vollamtlicher Präsident des FC St.Gallen

Nach dem Knall beim FC St. Gallen wird bekannt, dass Sportmoderator Matthias Hüppi das Amt des Klubpräsidenten vollamtlich übernimmt. Hierfür verlässt der 59-jährige Ostschweizer das Schweizer Fernsehen.

Knall beim FC St. Gallen: Die Aktionäre des Ostschweizer Traditionsvereins entzogen am Dienstagnachmittag dem Verwaltungsrat um Präsident Stefan Hernandez das Vertrauen und setzte diesen ab. Nachfolger wird der 59-jährige Fernsehmoderator Matthias Hüppi, der bereits seit einigen Tagen als möglicher Nachfolger gehandelt wurde.

Seine ersten Ziele gab er an der Pressekonferenz bekannt: «Wir werden die Stelle des Sportchefs so schnell wie möglich besetzen. Mit der Nomination dieses Postens, werden wir euch nicht enttäuschen. Ebenfalls wollen wir die Stelle des CEO besetzen. Das sind die beiden Schlüsselstellen.»

Matthias Hüppi äussert sich in einer Medienmitteilung des SRF wie folgt: «Ich verlasse SRF voller Dankbarkeit, Wehmut und Respekt vor der neuen Aufgabe. Mein besonderer Dank gilt all den Menschen, die mich mit ihrer Arbeit hinter der Kamera immer unterstützt haben. Dass ich nach 38 Berufsjahren im Fernsehen einen solch markanten Wechsel vornehme, hätte ich mir bis vor kurzer Zeit kaum vorstellen können. In meinem Alter beruflich nochmals voll angreifen zu können, ist eine einmalige Chance, die ich nicht verpassen kann. Auch in meiner neuen Funktion werde ich immer ein grosser Fürsprecher meines langjährigen Arbeitgebers SRF bleiben.»

Matthias Hüppi: «Dass es mich nach Berikon verschlagen hat, ist ein absoluter Zufall»

Matthias Hüppi: «Dass es mich nach Berikon verschlagen hat, ist ein absoluter Zufall»

In der Sendung «TalkTäglich» im März 2017.

Seine journalistische Karriere startete Matthias Hüppi 1979 als Student der Universität Zürich beim damaligen Radio DRS, bevor er wenig später seine ersten Spuren beim Fernsehen hinterliess. Seit den frühen 1980er-Jahren gehört der Sportjournalist, Kommentator und Moderator insbesondere in den Sportarten Fussball, Ski alpin und Schwingen zu den Aushängeschildern von SRF Sport.

Eine Ära prägte Matthias Hüppi als Skikommentator, gemeinsam mit dem früheren Skirennfahrer Bernhard Russi. Am 19. Februar 2017, beim WM-Slalom der Männer in St. Moritz, beendeten die beiden ihre 31 Jahre andauernde Laufbahn als kongeniales Kommentatorenduo. Bis heute moderierte Matthias Hüppi die Magazinsendungen «sportpanorama», «Super League – Goool», «sportaktuell» sowie die Champions-League-Übertragungen und weitere Livesendungen.

Russi und Hüppi sagen „Ciao“

Januar 2017: Russi und Hüppi sagen «Ciao»

31 Jahre lang kommentierten die beiden Ski-Events. An der Ski-WM in St. Moritz werden Matthias Hüppi und Bernhard Russi ihren letzten Einsatz haben.

Hüppi folgt auf Hernandez, der das Amt erst am 13. Mai dieses Jahres von Dölf Früh übernommen hatte. Der langjährige Hauptaktionär der FC St. Gallen Event AG, die ihrerseits die Hauptaktionärin der FC St. Gallen AG ist, hatte seine Anteile an beiden Gesellschaften vor einem Monat veräussert.

Der Tabellenfünfte der Super League ist weiterhin zu 100 Prozent in Ostschweizer Hand. Zehn Aktionäre teilen sich die Anteile, grösster Aktionär ist Edgar Oehler, der seine Anteile auf knapp 25 Prozent erhöht hat.

Rücktritt: Bernhard Russi und Matthias Hüppi hören nach WM auf

Rücktritt: Bernhard Russi und Matthias Hüppi hören nach WM auf

Zürich - 30.1.17 - Im Interview sprechen Russi/Hüppi über ihre Gefühle vor der letzten gemeinsamen WM, ihre Freundschaft und was sie danach im Winter machen wollen.

Update folgt...

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1