Challenge League
Aaraus Not-Stürmer Sven Lüscher verletzt sich beim 0:0 in Wil

Der FC Aarau kann auch im zweiten Saisonspiel nicht gewinnen. Das Spiel in Wil endet 0:0. Es ist das folgerichtige Ergebnis zweier Mannschaft, welche sich in der Offensive als harmlos erwiesen. Sven Lüscher schied nach 15 Minuten verletzt aus.

Patrick Haller (Liveticker) und François Schmid-Bechtel (Text)
Drucken
Teilen
Bilder vom Spiel Wil - Aarau
7 Bilder
Guy Ramos vom FC Wil, links, im Duell mit Sven Lüscher vom FC Aarau.
David Roesler (Wil) gegen Sven Luescher (Aarau), der verletzt raus musste.
Michael Perrier (Aarau) gegen Basil Stillhart (Wil).
Caine Schaeppi (Wil) gegen Kim Jaggy (Aarau).
David Roesler (Wil) gegen Marvin Spielmann (Aarau).
Gjelbrim Taipi (Wil) gegen Kim Jaggy (Aarau).

Bilder vom Spiel Wil - Aarau

Keystone

Ein Punkt beim FC Wil tönt nicht schlecht. Umso mehr, als in Wil nach dem Einstieg der türkischen Investorengruppe MNG das Budget auf zirka zehn Millionen Franken angehoben wurde. Das ist etwa das Dreifache dessen, was der FC Aarau für die Profiabteilung aufwendet. Trotzdem entspricht das 0:0 aus Aarauer Sicht eher zwei verlorenen als einem gewonnenen Punkt.

Klar, da war gegenüber dem enttäuschenden Startspiel gegen Wohlen (1:1) eine Leistungssteigerung erkennbar. Die Mannschaft von Trainer Livio Bordoli zeigte mehr Leidenschaft, mehr Mut und ihr Spiel war strukturierter. Aber dem FC Aarau fehlte wie schon gegen Wohlen die Durchschlagskraft in der Offensive.

Ohne Torgaranten

Aber das ist ja quasi courant normal. Schliesslich fehlte schon letzte Saison ein abschlussstarker Stürmer, was mit ein Grund war für den Abstieg. Petar Sliskovic ist verletzt. Mart Lieder ist noch nicht qualifiziert. Wobei keiner der beiden Stürmer ein Torgarant ist.

Sliskovic war es letzte Saison nicht. Lieder war es in Holland nicht. Sieben Tore in 56 Spielen: Das ist kein berauschender Wert. Und aus dem jungen Offensivquartett Mobulu, Teichmann, Spielmann und Acosta kristallisiert sich keiner mit Skorerqualitäten heraus.
Sven Lüscher einzige Sturmspitze

Bordoli musste wie schon gegen Wohlen improvisieren. Sven Lüscher, die einzige Sturmspitze, musste aber schon nach 15 Minuten mit einer starken Prellung am Oberkiefer raus. Für ihn kam der 19-jährige Marvin Spielmann. Ein trickreicher, geschmeidiger und schneller Offensivspieler. Aber auch einer, dem noch die Kaltblütigkeit fehlt. Was er in zwei Szenen bestätigte. Einmal verzog er nach einem sehenswerten Haken. Einmal fehlte ihm der Mut, sich ins Getümmel zu stürzen um den Ball aus kürzester Distanz hinter die Linie zu drücken.
Es waren die einzigen reellen Torchancen des FC Aarau. Auch wenn der FC Wil nun mit der ganz grossen Kelle anrichtet und Spieler wie den 25-fachen brasilianischen Nationalspieler André Santos (gestern Ersatz) verpflichtet hat, bleibt eine gewisse Ernüchterung hängen. Denn die physische Verfassung der Ostschweizer ist milde gesagt verbesserungswürdig.

Debüt von Carlinhos
Carlinhos, der 21-jährige Brasilianer, wurde vom FC Aarau für die brillanten Momente verpflichtet. Gegen Wohlen fehlte noch die Arbeitsbewilligung. Weshalb ihn Bordoli vor dem Spiel zu einer Laufeinheit aufgeboten hatte. Weil er aber zu spät im Brügglifeld aufgetaucht war, wurde das Lauftraining auf den nächsten Tag verschoben.
Gestern gab der Mittelfeldspieler, der mit 18 zu Leverkusen wechselte, sein Debüt. Dabei wurde offensichtlich, dass Carlinhos ein Ballvirtuose mit Wasserverdrängung ist. Einer, der eigentlich zu gut ist für die Challenge League. Aber auch einer, der noch zu viele Kilos mit sich herumschleppt, höchstens für 45 Minuten Luft hat und etliche Pausen braucht. Deshalb: lauf, Künstler, lauf.

Telegramm:

Wil - Aarau 0:0
2920 Zuschauer (Stadionrekord/Gratiseintritt auf den Stehplätzen). – SR Erlachner.
Wil: Drewes; Keller, Roesler, Ramos, Schäppi; Söylemezgiller, Stillhart; Audino, Taipi (76. Scholz), Vasquez (76. Koller); Nobre.
Aarau: Pelloni; Nganga, Jäckle, Thaler, Martignoni; Burki; Radice (65. Mobulu), Carlinhos, Perrier, Jaggy (83. Teichmann); Lüscher (19. Spielmann).
Bemerkungen:Wil ohne Fazli (gesperrt), Korkmaz, Gonçalves, Adili und Cökmüs (alle nicht aufgeboten). Aarau ohne Garat, Sliskovic (beide verletzt) und Lieder (nicht qualifiziert). 15. Lüscher verletzt raus. – Verwarnungen: 15. Ramos, 33. Nobre, 42. Söylemezgiller, 45. Martignoni, 81. Mobulu (alle wegen Foul).

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

Aktuelle Nachrichten