Challenge League

Aarau verpasst Sieg in Lausanne

Aarau-Trainer Livio Bordoli konnte es nicht fassen

Aarau-Trainer Livio Bordoli konnte es nicht fassen

Der FC Aarau kann in der 9. Runde den letzten Platz in der Challenge League abgeben. Zum zweiten Saisonsieg reicht es dem Absteiger aus der Super League trotz Chancenplus beim Leader Lausanne nicht.

Es war zum Haare raufen für den FC Aarau, der sich mit einem 1:1 bescheiden musste. Die Mannschaft von Livio Bordoli erspielte sich Torchancen en masse, insbesondere in der ersten Halbzeit. Trotzdem waren es die Waadtländer, die dank dem Treffer von Jocelyn Roux (21.) mit einer Führung in die Pause gingen. Aarau vergab in den ersten 45 Minuten sieben sehr gute Möglichkeiten, unter anderem traf Petar Sliskovic in der 40. Minute nur den Pfosten.

Immerhin gelang dem FCA in der 78. Minute noch der Ausgleich. Der 19-jährige Marvin Spielmann erzielte seinen dritten Saisontreffer. Zufrieden konnten die Aargauer mit der Ausbeute nicht sein. Wiederholt scheiterten sie in 1:1-Duellen an Goalie Kevin Martin. Der Punkt reichte, um den letzten Platz an Le Mont abzugeben, das bei Neuchâtel Xamax 0:1 verlor.

In den weiteren Partien vom Mittwoch feierten Winterthur (3:1 gegen Chiasso) und Schaffhausen (4:1 gegen Wil) Heimsiege. Für Schaffhausen erzielte Igor Tadic seine Saisontore sechs und sieben. Biel kann am Donnerstag mit einem Sieg in Wohlen die Leaderposition erobern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1