Challenge League

Aarau bleibt Lausanne-Sport auf den Fersen

Ciriaco Sforza erlitt mit Wil gegen Aarau eine deutliche Abfuhr

Ciriaco Sforza erlitt mit Wil gegen Aarau eine deutliche Abfuhr

Der FC Aarau bleibt im Kampf um den Barrage-Platz Lausanne-Sport auf den Fersen. Zum Abschluss der 30. Runde der Challenge League kam der Tabellendritte in Wil zu einem mühelosen 4:0-Sieg.

Bereits nach vier Minuten lag Aarau mit 2:0 in Führung. Marco Schneuwly hatte im Anschluss an einen Corner mit dem Kopf die Führung erzielt, 60 Sekunden später doppelte Varol Tasar nach einem Fehler von Wils Keeper Zivko Kostadinovic nach. Noch vor der Pause sorgte Olivier Jäckle mit einem Foulpenalty für die Entscheidung zugunsten der Gäste in dieser einseitigen Partie.

Der Gastgeber kam im vierten Spiel unter dem weiter sieglosen Trainer Ciriaco Sforza überhaupt nicht auf Touren. Dass ihm der Auftritt seiner Mannschaft missfiel, demonstrierte Sforza nach einer halben Stunde, als er bereits alle drei Wechsel vornahm. An den Kräfteverhältnissen änderte sich danach aber nichts.

Der Rückstand von Aarau in der Tabelle auf Lausanne-Sport beträgt weiterhin fünf Punkte. Nächste Woche gastiert der FCA beim designierten Aufsteiger Servette, ehe es eine Woche später im Brügglifeld zum Direktduell mit den Waadtländern kommt.

Telegramm und Rangliste

Wil - Aarau 0:4 (0:3). - 1860 Zuschauer. - SR Schärli. - Tore: 3. Schneuwly 0:1. 4. Tasar 0:2. 39. Jäckle (Foulpenalty) 0:3. 73. Karanovic 0:4.

Rangliste: 1. Servette 30/64 (70:29). 2. Lausanne-Sport 30/53 (51:28). 3. Aarau 30/48 (53:43). 4. Winterthur 30/44 (45:43). 5. Wil 30/37 (28:38). 6. Vaduz 30/35 (41:55). 7. Kriens 30/34 (43:48). 8. Schaffhausen 30/32 (36:55). 9. Rapperswil-Jona 30/31 (40:46). 10. Chiasso 30/29 (38:60).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1