25 Minuten brauchte der argentinische Ausnahmespieler im Estadio Benito Villamarin, um in seiner 65. Partie des Jahres die Tore 85 und 86 zu erzielen. Messi schoss seine Meisterschaftstore 22 und 23 auf identische Art und Weise: von halblinks mit einem Flachschuss in die lange Ecke. Damit übertraf der dreifache Fussballer des Jahres Müller, der 1972 für Bayern München und die deutsche Nationalmannschaft in 60 Spielen 85 Tore geschossen hatte.

Mit seinen beiden Treffern wurde Messi nebenbei auch Barças Rekordtorschütze in der Liga. Mit nun 192 Toren überholte er Cesar Rodriguez, der zwischen 1939 und 1955 insgesamt 190 Treffer für die Katalanen in der höchsten spanischen Liga erzielt hatte. Barcelona baute mit dem achten Sieg in Folge und dem 14. Sieg im 15. Spiel seinen Startrekord aus.

Radamel Falcao: Kolumbiens neuer Held

Radamel Falcao schoss beim 6:0-Sieg von Atletico gegen Deportivo La Coruna innerhalb von 44 Minuten fünf Tore. Der Kolumbianer ist der erste Spieler seit Real Madrids Fernando Morientes 2002 (gegen Las Palmas), dem in der Primera Division fünf Treffer in einem Spiel gelangen. Falcao überholte mit nun 16 Treffern in 15 Spielen in der Torschützenliste Cristiano Ronaldo (13 Tore). Atletico festigte mit dem Kantersieg den zweiten Platz hinter Leader FC Barcelona.

Telegramme: Betis Sevilla - FC Barcelona 1:2 (1:2). - Tore: 16. Messi 0:1. 25. Messi 0:2. 39. Ruben Castro 1:2.

Atletico Madrid - Deportivo La Coruna 6:0 (3:0). - Tore: 23. Diego Costa 1:0. 28. Falcao 2:0. 42. Falcao 3:0. 65. Falcao (Foulpenalty) 4:0. 68. Falcao 5:0. 72. Falcao 6:0.

Rangliste: 1. FC Barcelona 43. 2. Atletico Madrid 37. 3. Real Madrid 32. 4. Malaga 25. 5. Betis Sevilla 25. 6. Levante 24. 7. Getafe 23. 8. Valladolid 21. 9. Real Sociedad 21. 10. Valencia 21. 11. Rayo Vallecano 19. 12. FC Sevilla 19. 13. Athletic Bilbao 18. 14. Saragossa 16. 15. Celta Vigo 15. 16. Osasuna 13. 17. Mallorca 13. 18. Granada 12. 19. Espanyol Barcelona 11. 20. La Coruña 11.