Der Rückstand auf Leader Aarau, der am Sonntag gegen Wohlen spielt, beträgt gleichwohl noch vier Punkte.

Das Duell zwischen dem besten und dem schlechtesten der vier Tessiner Teams in der Challenge League war eine klare Angelegenheit. Bellinzona dominierte den am Tabellenende abgeschlagenen Nachbarn deutlich. Unverständlich war einzige, weshalb die Hauptstädter erst in der Nachspielzeit und nach einem Foulpenalty durch den eingewechselten Gaston Magnetti zum zweiten Tor kamen.

Doch auch wenn dieser Treffer spät fiel, musste Bellinzona nie zittern. Nach dem Führungstor durch Abwehrchef Fulvio Sulmoni (13.) kontrollierte der Favorit das Geschehen problemlos. Locarno kam während der ganzen Partie zu keinem gefährlichen Abschluss. Damit geht die beeindruckende Serie Bellinzonas weiter. Unter dem neuen Trainer Francesco Gabriele verlor die "Granata" nur eine von sieben Partien. Und beachtlich ist auch dies: Seit der Starspieler Hakan Yakin verletzt ausfällt, seit Mitte September also, holte Bellinzona in sechs Spielen 16 Punkte.

Vaduz erlitt ziemlich unerwartet die ersten Heimniederlage der Saison. Beim 1:2 gegen Wil führten die Liechtensteiner nach dem frühen Tor von Guilherme Afonso (4.) bis in die Schlussphase und hatten den Gegner knapp 70 Minuten lang gut im Griff. Doch in den letzten vier Minuten entglitten Vaduz die Punkte doch noch. Zunächst traf Granit Lekaj nach einer Freistossflanke von Martin Steuble zum Ausgleich. Dann schloss Steuble selbst in der 90. Minute einen Konter mit dem Siegtreffer ab und sicherte Wil den bereits vierten Auswärtssieg.

Locarno - Bellinzona 0:2 (0:1)

Lido. - 1870 Zuschauer. - SR Graf. - Tore: 13. Sulmoni 0:1. 90. Magnetti (Foulpenalty) 0:2. - Bemerkungen: 65. Pfostenschuss von Ciarrocchi (Bellinzona). 89. Gelb-Rote Karte gegen Pacarizi (Locarno) wegen Reklamierens.

Vaduz - Wil 1:2 (1:0)

Rheinpark. - 784 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 4. Afonso 1:0. 86. Lekaj 1:1. 90. Steuble 1:2. - Bemerkung: 68. Pfostenschuss von Audino (Wil).

Rangliste: 1. Aarau 13/30 (29:15). 2. Bellinzona 14/26 (20:14). 3. Wil 14/24 (26:25). 4. Winterthur 13/20 (21:15). 5. Lugano 13/17 (22:18). 6. Chiasso 13/17 (11:12). 7. Vaduz 14/17 (19:19). 8. Biel 13/16 (20:23). 9. Wohlen 13/13 (8:16). 10. Locarno 14/6 (8:27).