Fussball
17-jähriges FCZ-Talent wechselt für 1 Million zu Manchester United

Das 17-jährige Nachwuchstalent Saidy Janko wechselt von den FCZ-Junioren in den Nachwuchs von Manchester United. Er reiht sich in die lange Liste Schweizer Talente ein, die bereits in jungen Jahren den Weg auf die Insel finden.

Andreas Fretz
Drucken
Teilen
Transfers von Schweizer Jungfussballern
10 Bilder
Sead Hajrovic (20) wechselte 2009 zu Arsenal, spielt seit 2013 für GC.
Martin Angha (19) ging 2008 zu Arsenal, spielt seit 2013 für Nürnberg.
Philippe Senderos (28) wechselte mit 18 Jahren zu Arsenal, seit 2010 in Fulham.
Johan Djourou (26) ging vor 10 Jahren zu Arsenal, ist derzeit an den HSV ausgeliehen.
Davide Chiumiento (28) wechselte bereits mit 15 vom St. Galler- zum Juventus-Nachwuchs. Seit 2012 beim FCZ.
Johan Vonlanthen (27) ging mit 17 zum PSV Eindhoven, seit 2013 bei GC.
Joel Untersee (19) wechselte 2010 von den FCZ-Junioren zum Juventus-Nachwuchs.
Frédéric Veseli (20, links) verliess Lausanne 2008 in Richtung Manchester City, seit 2013 in Ipswich Town.
Kerim Frei (19) wechselte 2010 von GC zu Fulham, seit 2012 an Cardiff City ausgeliehen.

Transfers von Schweizer Jungfussballern

Zur Verfügung gestellt

Saidy Janko überzeugte die Scouts von Manchester United beim Fifa-Blue-Stars-Turnier im Mai. Der FCZ gewann das renommierte Nachwuchsturnier. In der Gruppenphase traf Janko mit seinen Kollegen auf den ManU-Nachwuchs. Das Spiel endete 0:0. Dann wurde Janko von den Engländern zu einem Probetraining eingeladen. Auch dort überzeugte der Schweizer U19-Nationalspieler die Verantwortlichen.

Für 1 Million Franken

Für Saidy Janko ist ein Traum in Erfüllung gegangen, wie Tagesanzeiger.ch berichtet. Über die Transfersumme haben die beiden Vereine Stillschweigen vereinbart. Gemäss Schätzungen handelt es sich um rund 1 Million Franken. Den Zürchern winken weitere Einnahmen, falls Janko in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommt. Auch bei einem Weiterverkauf profitiert der FCZ. Er erhält eine sogenannte Ausbildungsentschädigung. Janko kam im Alter von 10 Jahren zu den LetziKids. Seit diesem Sommer gehörte er dem Kader der U21-Mannschaft an.

Trainer Urs Meier warnt

Janko ist in Zürich geboren. Der schweizerisch-gambische Doppelbürger kann auf der rechten Seite in der Verteidigung oder im Mittelfeld eingesetzt werden.«Er ist ein sehr dynamischer Spieler, körperlich immer präsent», sagt FCZ-Trainer Urs Meier. «Wenn er sich keine falschen Hoffnungen macht, ist dieser Transfer ein wichtiger Schritt in seiner Entwicklung.» Meier warnt aber auch: «Der Spieler und sein Umfeld sollten keine zu hohen Ansprüche stellen. In Manchester ist Janko einer von vielen. In der Schweiz wäre das anders.»

Doch der Spieler und auch seine Eltern wollten den Wechsel ins Ausland. «Wenn er das wünscht, soll man ihn nicht aufhalten», sagt Meier. Ab nächster Saison wäre Janko laut Meier auch ein Thema für die erste Mannschaft des FCZ geworden.

Immer wieder Arsenal

Der 17-Jährige reiht sich in die lange Liste Schweizer Talente ein, die bereits in jungen Jahren den Weg auf die Insel finden. Vor allem in Arsenal landen immer wieder Schweizer Nachwuchskicker. Martin Angha (derzeit Nürnberg) wechselte bereits mit 14 Jahren zu den «Gunners». Auch Sead Hajrovic, Philippe Senderos und Johan Djourou landeten als Teenager bei Arsenal.

Auch Juventus Turin angelt sich gerne junge Schweizer. Davide Chiumiento wechselte im Jahr 2000 mit 15 Jahren vom St. Galler- zum Juve-Nachwuchs. Joel Untersee (19) ging mit 16 von den FCZ-Junioren zur «Alten Dame».