Fussball
Zwillings-Sohn von Cristiano Ronaldo und dessen Partnerin Georgina Rodriguez überlebt Geburt nicht

Bei der Geburt der Zwillinge von Fussballer Cristiano Ronaldo und Partnerin Georgina Rodriguez hat der Junge offenbar nicht überlebt. Sein Herz schlägt nicht mehr und der Offensivspieler von Manchester United postet rührende Worte auf Instagram.

Drucken
Trauriger Verlust für Cristiano Ronaldo und seine Partnerin Georgina Rodriguez.

Trauriger Verlust für Cristiano Ronaldo und seine Partnerin Georgina Rodriguez.

Archiv: Keystone

Die Hiobsbotschaft verkündete Fussball-Superstar Cristiano Ronaldo am Sonntagabend via die sozialen Medien. So schreibt er auf Instagram folgende Worte:

«In grösster Trauer müssen wir bekannt geben, dass unser Baby-Junge gestorben ist. Es ist der grösste Schmerz, den Eltern fühlen können.»

Die Formulierung lässt darauf schliessen, dass ihr Sohn offenbar die Zwillingsgeburt nicht überlebt hat. «Nur die Geburt unseres Baby-Mädchens gibt uns die Kraft, in diesem Moment etwas Hoffnung und Heiterkeit zu haben», heisst es darin. «Wir werden dich immer lieben», schreiben die Eltern in Gedenken an ihren verlorenen Sohn. Man bitte um Ruhe und die Wahrung der Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit.

Im Oktober hatte der Manchester-United-Spieler mitgeteilt, Vater von Zwillingen zu werden. Ronaldo (37) hatte zuvor bereits vier Kinder. Er hat den elfjährigen Sohn Cristiano sowie die Zwillinge Eva und Mateo (4), die von zwei Leihmüttern sind, sowie gemeinsam mit Rodriguez die ebenfalls vierjährige Tochter Alana Martina.

Das Paar hatte sich 2016 in Madrid kennen gelernt, als der Portugiese für Real Madrid spielte. 2017 sagte Ronaldo, er wolle einmal sieben Kinder haben - passend zu seiner weltbekannten Rückennummer. «Das ist meine Fetischzahl», sagte Ronaldo damals der französischen Sportzeitung «L’Équipe». Seine Lebensgefährtin betonte erst voriges Jahr, sie wolle mehr Kinder haben. (dpa/cri)

Aktuelle Nachrichten