Fussball am Wochenende
Sommer hält wieder zwei Penaltys, City schlägt Chelsea, Nigeria bereits im Afrika-Cup-Achtelfinale

Trotz starkem Yann Sommer verliert Gladbach gegen Seoanes Leverkusen, Man City marschiert Richtung Meistertitel und andere Geschichten zum internationalen Fussball am Wochenende.

Pascal Kuba
Drucken
Er hat es wieder getan: Sommer hält nach 2020 erneut zwei Penaltys in einem Spiel.

Er hat es wieder getan: Sommer hält nach 2020 erneut zwei Penaltys in einem Spiel.

Sascha Steinbach / EPA

Sommer glänzt für Gladbach, Union schlägt Hoffenheim

Nach dem 2:1-Sieg über die Bayern vergangenes Wochenende verpasste Mönchengladbach am Samstag ein weiteres Erfolgserlebnis. Gegen Leverkusen verloren die «Fohlen» mit 1:2, wobei sich Nico Elvedi als Torschütze und speziell Yann Sommer auszeichnen konnten. Der Nati-Keeper hielt zwei Elfmeter. «Natürlich studiert man die Spieler ein bisschen», sagte Sommer nach dem Spiel angesprochen auf seine Leistung.

Es half alles nichts: Trotz unglaublichem Sommer konnte Gladbach Leverkusen nicht bezwingen.

Es half alles nichts: Trotz unglaublichem Sommer konnte Gladbach Leverkusen nicht bezwingen.

Tim Groothuis /Freshfocus / Witters

Bereits 2020 hielt Sommer zwei Penaltys in einem Spiel, als ihn Spaniens Sergio Ramos in der Nations League zweimal nicht bezwingen konnte. Der dritte Schweizer in der Startelf, Breel Embolo, blieb unauffällig. Nach der Niederlage steht Gladbach nur vier Punkte vor dem Relegationsplatz. Das von Gerardo Seoane trainierte Leverkusen hingegen stiess mit dem Sieg auf den dritten Rang vor und ist somit in bester Ausgangslage für den Kampf um die Champions-League-Qualifikation.

Gleiches gilt für Union Berlin mit Trainer Urs Fischer. Die «Eisernen» schlossen mit einem 2:1-Erfolg in der Tabelle zu Gegner Hoffenheim auf und stehen auf Rang fünf. Nach Punktgewinnen bei Leverkusen, Freiburg und Leipzig konnte die Mannschaft aus Köpenick bei einem weiteren direkten Konkurrenten um den Europacup ein Ausrufezeichen setzen. Im nächsten Spiel kommt es zum Duell mit Gladbach.

City besiegt Chelsea, Nordlondoner Derby verschoben

Manchester City ist weiterhin auf der Überholspur. Im Spitzenspiel gegen Chelsea war es Mittelfeldstar Kevin De Bruyne, der mit einem Geniestreich das entscheidende Tor erzielte und den zwölften Sieg in Serie bescherte. Dieser war verdient, denn die «Citizens» waren vor eigenem Publikum die bessere Mannschaft, hatten mehr Ballbesitz und verbuchten mehr Torabschlüsse als die «Blues». Die beste Chance für die Londoner hatte Romelu Lukaku kurz nach der Pause. Mit dem Sieg steht Manchester City bereits elf Punkte vor Liverpool an der Tabellenspitze.

Zu schnell für N'Golo Kante: Kevin De Bruyne auf dem Weg zum Siegtor für City.

Zu schnell für N'Golo Kante: Kevin De Bruyne auf dem Weg zum Siegtor für City.

Dave Thompson / AP

Kurz nach dem Abpfiff im Etihad-Stadion wurde bekannt gegeben, dass das Schlagerspiel vom Sonntag abgesagt werden musste. Das Nordlondon-Derby zwischen Tottenham und Arsenal konnte aufgrund eines zu kleinen Kaders der «Gunners» nicht stattfinden. Dieser Umstand ergab sich durch Coronainfektionen und Verletzungen innerhalb der Mannschaft. Dazu kamen Absenzen aufgrund des Afrika-Cups.

Sevilla-Derby abgebrochen und am Sonntag fortgesetzt

Im Achtelfinal des spanischen Copa del Rey ist es zum Spielabbruch zwischen den Stadtrivalen Betis Sevilla und FC Sevilla gekommen. Zuvor war Joan Jordan (Sevilla) von einem Gegenstand am Kopf getroffen worden. Während des Unterbruchs waren Polizeikräfte auf der Tribüne in jenem Sektor zu sehen, aus dem das Wurfgeschoss offenbar gekommen war. 20 Minuten später wurde die Partie offiziell abgebrochen. Das Spiel wurde am Sonntagnachmittag fortgesetzt. Betis gewann die Partie dank des 2:1 von Sergio Canales.

Joan Jordan blieb nach dem Wurf eines Gegenstands auf seinen Kopf noch kurze Zeit auf dem Rasen.

Joan Jordan blieb nach dem Wurf eines Gegenstands auf seinen Kopf noch kurze Zeit auf dem Rasen.

Jose Manuel Vidal / EPA

Nigeria bereits im Achtelfinal, Ägypten siegt dank Salah

Nach einem 3:1 gegen den Sudan steht Nigeria im Achtelfinale des Afrika-Cups. Mit dem Sieg sind die «Super Eagles» nicht mehr von den Aufstiegsplätzen zu verdrängen. Villarreal-Spieler Samuel Chukwueze, Union Berlins Taiwo Awoniyi und Nantes-Legionär Simon Moses trafen. Dahinter schob sich Ägypten auf den zweiten Platz in der Gruppe D. Die Nordafrikaner besiegten Guinea-Bisseau dank Liverpool-Star Mohamed Salah mit 1:0.

Aktuelle Nachrichten