FCZ-Abstieg
FCZ-Fans sind leidenschaftlich – ihre Gegner aber auch

Der Abstieg des FC Zürich steht fest. Im Netz ergiesst sich Häme und Sarkasmus über den Club und seinen Präsidenten Ancillo Canepa. Doch auch Tränen fliessen reichlich.

Jürg Krebs
Drucken
Teilen
Die Rote Laterne von Schlusslicht FCZ als Pokal?

Die Rote Laterne von Schlusslicht FCZ als Pokal?

Twitter

Kreativer als die FCZ-Spieler in dieser Saison zeigen sich diese Twitterer.

Gag im Netz

Gag im Netz

Zur Verfügung gestellt

Dieser Fan freut sich bereits auf Spiele zwischen dem FC Winterthur und dem FCZ in der Challenge League.

Eine Katastrophe ändert nichts an der Beziehung zum eigenen Club.

Plötzlich übermannt es auch FCZ-Legende Köbi Kuhn. Der frühere Nationalcoach weint.

Der frühere FCZ-Präsident Sven Hotz leidet ebenfalls im Letzigrund. Der langjährige Präsident weiss, wie man leidet. Seine Ära war geprägt von Aufs und Abs. Doch zum Schluss gabs 2006 den ersten Meistertitel seit Jahrzehnten.

FullSizeRender

FullSizeRender

Rolf Cavalli

Die Fans haben am Mittwochabend gegen Ende des Entscheidungsspiels genug und rufen ihrem Präsidenten zu: "Scheiss Canepa".

Es war zu befürchten. Nicht nur die Katakomben des Letzigrund-Stadions wurden gestürmt. Auch in Zürichs Innenstadt wurde randaliert.

Doch bereits im Letzigrund drohte die Situation ausser Kontrolle zu geraten, als Vermummte zur Spielerkabine vorzudringen versuchten.