FC Basel
FCB verpflichtet österreichischen Nationalspieler Marc Janko

Marc Janko wechselt von Sydney FC zum FC Basel. Der 32-jährige Stürmer hat heute einen Einjahresvertrag mit Option auf ein zweites Jahr unterschrieben. Damit sticht der FCB im Werben um Janko einen alten Bekannten aus.

Céline Feller
Merken
Drucken
Teilen
Marc Janko präsentiert auf seiner Facebook-Seite stolz sein neues Trikot mit der Nummer 21.

Marc Janko präsentiert auf seiner Facebook-Seite stolz sein neues Trikot mit der Nummer 21.

facebook.com

Nach diversen Verstärkungen für die Defensive (Michael Lang, Manuel Akanji, Daniel Hoegh) hat der FCB heute einen Stürmer verpflichtet: Marc Janko. Der 32-Jährige Österreicher wechselt ablösefrei vom Sydney FC zum FCB und unterschreibt einen Einjahresvertrag, mit Option auf ein weiteres Jahr.

Damit reagiert der FCB auf den Rücktritt von Marco Streller. Janko gilt als klassischer Mittelstürmer – genau so wie Streller. Neben der Position hat Janko aber noch weitere Gemeinsamkeiten mit dem ehemaligen Captain des FCB: mit seiner Körpergrösse von 1,96 ist er gleich gross wie Streller.

Und genau so wie Streller schaffte auch Janko erst sehr spät den Sprung in den Profi-Fussball. Nachdem er die Nachwuchsabteilung des FC Admira Wacker Mödling durchlaufen hatte, machte er erst mit 22 Jahren den Sprung in deren 1. Mannschaft. Ein halbes Jahr darauf wechselte er innerhalb der österreichischen Liga zu RB Salzburg und krönte sich in der Saison 2008/09 mit 39 Toren zum Torschützenkönig. Anschliessend zog es ihn weiter zum FC Twente Enschede (01.07.10-31.01.12), dem FC Porto (31.01.12-28.08.12), Trabzonspor (28.08.12-31.07.14) und dem FC Sydney (ab 31.07.14).

Insgesamt absolvierte Janko als Profi 342 Pflichtspiele, erzielte dabei 175 Tore und lieferte 37 Assists. Dabei wurder er drei Mal österreichischer Meister, gewann einmal die portugiesische Meisterschaft und wurde niederländischer Cupsieger. Für die österreichische Nationalmannschaft lief Janko 46-mal auf und schoss 21 Tore.

FCB sticht Austria Wien aus

Mit der Verpflichtung von Janko hat der FCB dem österreichischen Verein Austria Wien seinen Wunschspieler vor der Nase weggeschnappt. Die Austria – die in der neuen Saison von Ex-FCB-Coach Thorsten Fink trainiert wird – hat lange darum gekämpft, Janko zu verpflichten. «Wir wollen ihn unbedingt holen», sagte Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt noch gestern Mittwoch.

Doch Janko hat sich für den FCB entschieden und scheint darüber sehr glücklich zu sein. Auf seinem Facebook-Profil schreibt er, er sei «SEHR SEHR glücklich verkünden zu können, dass ich soeben beim FC Basel unterschrieben habe. Ich freue mich darauf, meine neuen Teamkollegen bald zu treffen.»

Auch im offiziellen Communiqué des FCB zeigt er sich sehr erfreut über seine neue Herausforderung: «Ich freue mich auf die Möglichkeit, in diesem tollen Club spielen zu dürfen und hoffe, der Mannschaft zu einer erfolgreichen Saison verhelfen zu können.»

Von Seiten den FCB wird vor allem seine Erfahrung geschätzt, wie Präsident Bernahrd Heusler sagt: «Wir freuen uns, unsere Möglichkeiten im Angriff um einen erfahrenen Stürmer erweitert zu haben, der seine Torgefährlichkeit in verschiedenen Ligen bewiesen hat.»

Janko, der beim FCB die Rückennummer 21 tragen wird, reist am Dienstag, 30. Juni, ins Trainingslager an den Tegernsee, wo er direkt ins Training der 1. Mannschaft einsteigt.

Wenn Sie schon einmal einen Vorgeschmack auf Jankos Fähigkeiten haben wollen, dann schauen Sie sich das letzte Tor an, das er erzielt hat: ein wunderschöner Treffer in der EM-Qualifikation gegen Russland.