Neuer Trainer, neuer Goalie, neue Verteidigung, neuer Topskorer – der EV Zug bediente sich bei seinen "Sanierungsmassnahmen" nicht eben im Second-Hand-Shop.

Wie Bern gehörte auch Zug in der vergangenen Saison zu den Negativüberraschungen. Als Zehnter verpassten die Innerschweizer die Playoffs deutlich.

Nochmals wird dies dem EVZ wohl nicht passieren, da er zu den Transfersiegern gehört. Alleine schon Goalie Stephan dürfte Garant für eine erfolgreichere Zukunft sein. Zudem stehen mit Bürgler und Robin Grossmann (Davos) zwei weitere Schweizer Nationalspieler neu im Team.

Von den Ausländern darf ebenfalls mehr erwartet werden. Auch an der Bande gab es mit Harold Kreis eine Veränderung; der Deutschkanadier wurde sowohl mit Lugano (2006) als auch mit den Lions (2008) Schweizer Meister.

Unsere Prognose: Platz 5