Europameisterschaft
Weniger TV-Zuschauer als gegen die Türkei: Viele Fans waren beim Sieg gegen Frankreich schon am Schlafen

1,612 Millionen Schweizern haben auf SRF den Sieg der Schweiz im EM-Achtelfinal gegen Frankreich gesehen. Einige haben das Spiel verpasst.

Raphael Gutzwiller
Merken
Drucken
Teilen
Schweizer Fans fiebern im Public Viewing mit der Nati mit.

Schweizer Fans fiebern im Public Viewing mit der Nati mit.

Pablo Gianinazzi / Keystone

Es war eine Partie, die allen, die vor dem TV mitfieberten, noch lange in Erinnerung bleiben wird: Der Sieg der Schweizer im Penaltyschiessen gegen Frankreich. Doch offenbar haben den Erfolg gar nicht so viele gesehen, wie man dies hätte erwarten können.

Zu Spitzenzeiten sassen 1,612 Millionen Menschen aus der Deutschschweiz vor den TV-Geräten und schauten SRF 2. Der Durchschnittswert belief sich auf 1,428 Millionen. Diese Zahlen sind kleiner als jene aus dem letzten Gruppenspiel gegen die Türkei. Damals hatten durchschnittlich 1,505 Millionen Zuschauer eingeschaltet, zu Spitzenzeiten gar 1,809 Millionen.

Der Jubel von Yann Sommer nach dem Sieg im Penaltyschiessen gegen Frankreich.

Der Jubel von Yann Sommer nach dem Sieg im Penaltyschiessen gegen Frankreich.

Claudio De Capitani / Freshfocus

Für das kleinere TV-Zuschaueraufkommen gibt es wohl zwei Gründe: 1. Die Anstosszeit am Montagabend um 21 Uhr. Und 2. der Spielverlauf. Gemäss SRF waren die Zahlen bei der Partie dann am höchsten, als die Schweiz mit 1:0 in Führung lag. Nach der Pause geriet das Schweizer Team mit 1:3 in Rücklage. Ein Moment, in dem viele Schweizer Fussballfans wohl ihr TV-Gerät ausgeschaltet und in Richtung Bett gegangen waren. Sie dürften bereuen, dass sie die bemerkenswerte Aufholjagd und das Penaltyschiessen verpasst haben.