Europacup: Schweres Los für die Handballer von Kriens-Luzern

In der zweiten Runde der European Handball League trifft der HC Kriens-Luzern auf Metalurg Skopje.

Drucken
Teilen
Janus Lapajne vom HC Kriens-Luzern setzt sich in der European Handball League gegen die Abwehr von RK Dubrava durch.

Janus Lapajne vom HC Kriens-Luzern setzt sich in der European Handball League gegen die Abwehr von RK Dubrava durch.

Bild: Pius Amrein (Kriens, 29. August 2020)

(ca) Das Hinspiel zwischen dem HC Kriens-Luzern und Metalurg findet am Dienstag, 22. September, statt, das Rückspiel eine Woche später. Dies ergab die Auslosung am Dienstag in Wien. Spielorte und -zeiten sind noch nicht definiert.

Die Nordmazedonier setzten sich in der ersten Runde gegen Spacva Vinkovci aus Kroatien dank einem 35:28-Sieg im Rückspiel durch, das Hinspiel in Vinkovci ging 25:29 verloren. Metalurg Skopje ist mehrfacher Landesmeister und gewann 2019 zum insgesamt sechsten Mal den nordmazedonischen Cup. In der Hauptstadt Skopje steht Metalurg im Schatten des Lokalrivalen Vardar, der die letzten fünf Meisterschaften gewann (die Meisterschaft 2019/20 wurde wie in der Schweiz wegen der Corona-Pandemie abgebrochen). Auch in der südosteuropäischen SEHA-Liga ist Vardar eines der dominierenden Teams.

Auch der HC Kriens-Luzern schaffte die Qualifikation für die zweite Runde gegen einen Gegner aus Kroatien: Gegen RK Dubrava gelangen den Innerschweizern mit dem 29:27 im Heimspiel und dem beeindruckenden 28:19 in Kroatien zwei Siege.

Aktuelle Nachrichten