Slalom Kitzbühel
«Es gibt nichts Grösseres»: Daniel Yule gewinnt als erster Schweizer seit 52 Jahren in Kitzbühel

Die Schweizer Slalom-Männer bereiten den Fans in diesem Winter grosse Freude – auch in Kitzbühel. Daniel Yule, nach dem 1. Lauf auf dem zweiten Rang klassiert, siegt dank einem starken 2. Lauf und verdrängt Lucas Braathen noch vom Siegertreppchen. Es ist sein dritter Sieg der Saison. Zweiter wird Marco Schwarz aus Österreich, Dritter der Franzose Clement Noël.

Merken
Drucken
Teilen

«Das habe ich mir nicht mal im Traum vorgestellt. Kitzbühel zu gewinnen geht nicht von selbst. Man kann davon träumen, aber ist unglaublich, dass es so aufgeht», sagt Daniel Yule nach dem Rennen in die SRF-Kamera.

Der ganze Staff habe super gearbeitet, sechs Rennen im Monat Januar zu bestreiten, sei nicht einfach. Konditionell habe er sich sehr gut gefühlt gestern und das habe er heute zeigen können. Zum Abschluss sagt er: «Es gibt nichts Grösseres, als Kitzbühel zu gewinnen, auch wenn es nicht die Abfahrt war.»

Seit 1958 schaffte es kein Schweizer mehr, im Weltcup-Final Slalom von Kitzbühel an die Spitze zu fahren. Daniel Yule hat den 52 Jahre anhaltenden Siegesbann nun gebrochen.