Charlton Athletic
Englischer Fussballclub an Schweizer Firma verkauft

Der Drittliga-Traditionsclub Charlton Athletic hat neue Besitzer. Sie operieren von einem Steuerparadies aus und haben in der Schweiz Wurzeln geschlagen.

Christian Bütikofer
Drucken
Teilen

Keystone

Der englische Traditionsclub Charlton Athletic hat neue Besitzer: Tony Jimenez und Michael Slater, ein «internationaler Bauunternehmer» der eine, ein «Anwalt und Geschäftsmann» der andere.

Die beiden haben den Club durchs Vehikel CAFC Holdings Limited aufgekauft. Die CAFC ist auf den Britischen Jungferninseln domiziliert, ein bekanntes Steuerparadies. Gesteuert und geführt würde die Firma aber aus der Schweiz. Eine Zweigniederlassung existiert hier jedoch bisher nicht.

Zwei Illustre Namen in Grossbritannien

Charltons Präsident ist Michael Slater, der seine Karriere als Anwalt begann. 2007 musste er sich vor einem Anwalts-Disziplinargericht verantworten. Von den gegen ihn erhobenen Vorwürfen sprach ihn das Gericht frei, die Richter meinten aber, die Art, wie er als Anwalt aufgetreten sei, könne der guten Reputation des Berufstandes abträglich sein.

Auch Tony Jimenez ist in England ein bekannter Name. Er war für die Spielereinkäufe von Newcastle United verwantwortlich. In seiner Geschäftskarriere sass er in mindestens 17 Firmen - 16 davon wurden schon wieder aufgelöst.

Aktuelle Nachrichten