Champions Hockey League

Zweite Europacup-Niederlage für den SC Bern

Die Schweizer Eishockeyfans (wie hier diejenigen von Servette) hatten in der Champions Hockey League noch nicht viel Grund zu Jubel

Die Schweizer Eishockeyfans (wie hier diejenigen von Servette) hatten in der Champions Hockey League noch nicht viel Grund zu Jubel

Der SC Bern verliert in der Champions Hockey League auch sein zweites Auswärtsspiel. In Linköping unterliegen die Berner mit 2:3 nach Penaltyschiessen.

Damit stehen die Berner in den zwei Heimspielen gegen IFK Helsinki (nächsten Freitag) und Linköping (übernächsten Samstag) unter Erfolgsdruck. Das Team von Guy Boucher benötigt Siege, um nicht wie im Vorjahr schon in der Vorrunde auszuscheiden. Nach der ersten Vorrundenwoche belegen die Berner hinter Helsinki (3 Punkte) und Linköping (2 Punkte) den letzten Platz, obwohl sie als einziges Team der Gruppe bereits zwei Partien ausgetragen haben.

Der eine Punktgewinn in Linköping war erst noch glückhaft. Die Schweden, vor einem Jahr in der Champions Hockey League Viertelfinalist, verspielten eine 2:0-Führung und dominierten die Partie. Die Goals für Bern markierten Cory Conacher (1:2) und sechseinhalb Minuten vor Schluss in doppelter Überzahl Verteidiger Eric Blum (2:2). Im Penaltyschiessen traf für Bern einzig Trevor Smith.

Resultate:

Gruppe A: Sonntag: Linköping - Bern 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0) n.P. – Rangliste: 1. IFK Helsinki 1/3 (3:1). 2. Linköping 1/2 (3:2). 3. Bern 2/1 (3:6).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1