Rapperswil-Jona - Zug 1:4

Zug macht mit den Lakers fünf Tage vor dem Cupfinal kurzen Prozess

Der EV Zug (im Bild mit Raphael Diaz/16 und Sven Leuenberger/61) jubeln auch in Rapperswil

Der EV Zug (im Bild mit Raphael Diaz/16 und Sven Leuenberger/61) jubeln auch in Rapperswil

Der EV Zug findet nach zuletzt zwei Niederlagen zurück in die Erfolgsspur. Beim 4:1 in Rapperswil-Jona feiern die Zentralschweizer eine gelungene Hauptprobe für den Cupfinal vom Sonntag.

Das Stadion am oberen Zürichsee war mit 3288 Zuschauern nur knapp zur Hälfte gefüllt. Das wird am nächsten Sonntag anders sein, wenn die Rapperswil-Jona Lakers gegen den EVZ ihren Cuptitel vor ausverkauften Rängen verteidigen wollen.

Dafür brauchen die St. Galler allerdings eine klare Leistungssteigerung. Dem EVZ reichte am Dienstag ein Zwischensprint im Mitteldrittel zum vierten Sieg im vierten Saisonduell gegen die Lakers. Der Schwede Dennis Everberg, Fabian Schnyder und Reto Suri hatten für die ohne den gesperrten Garrett Roe angetretenen Zuger zwischen der 24. und 34. Minute getroffen. Bei Rapperswil-Jona erhielt der 22-jährige Noël Bader im Tor zum zweiten Mal in dieser Meisterschaft den Vorzug gegenüber Stammkeeper Melvin Nyffeler.

Nach der 32. Niederlage im 39. Meisterschaftsspiel ist auch rechnerisch klar, dass die Rapperswil-Jona Lakers im ersten Jahr nach ihrem Aufstieg die Playoffs verpassen werden. Seit Einführung der 50er-Runde in der Saison 2007/08 hat sich erst einmal (2008 der EHC Basel in der 38. Runde) eine Mannschaft früher aus dem Rennen um die begehrten Playoff-Plätze verabschiedet.

Telegramm:

Rapperswil-Jona Lakers - Zug 1:4 (0:0, 0:3, 1:1)

3288 Zuschauer. - SR Stricker/Koch, Obwegeser/Wermeille. - Tore: 24. Everberg (Senteler) 0:1: 33. Schnyder (Zehnder) 0:2. 34. Suri (Diaz, Flynn/Ausschluss Ness) 0:3. 44. Wellman (Clark) 1:3. 59. Senteler (Suri) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 4mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Kristo; Martschini.

Rapperswil-Jona Lakers: Bader; Hächler, Maier; Gähler, Profico; Iglesias, Schmuckli; Helbling, Gurtner; Kristo, Knelsen, Spiller; Clark, Schlagenhauf, Wellman; Mosimann, Mason, Casutt; Primeau, Ness, Hüsler.

Zug: Aeschlimann; Diaz, Morant; Alatalo, Thiry; Zgraggen, Stadler; Schlumpf, Zryd; Widerström, Albrecht, Suri; Martschini, Flynn, Simion; Lammer, Senteler, Everberg; Zehnder, Leuenberger, Schnyder.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona Lakers ohne Berger (krank) und Gilroy, Zug ohne McIntyre, Klingberg und Stephan (alle verletzt), sowie Roe (gesperrt). - Timeout Rapperswil-Jona (57:45) und von 57:32 bis 57:55 und 58:15 bis 58:56 ohne Torhüter.

Telegramm:

Meistgesehen

Artboard 1