National League
Zug gewinnt Spitzenspiel gegen ZSC Lions 2:1 nach Penaltys

Der EV Zug ist derzeit nicht zu stoppen. Die Zuger siegen auch beim ersten Verfolger ZSC Lions mit 2:1 nach Penaltyschiessen.

Merken
Drucken
Teilen
Zugs Torhüter Leonardo Genoni parierte beim 2:1 nach Penaltyschiessen in Zürich 37 Schüsse und 6 Penaltys

Zugs Torhüter Leonardo Genoni parierte beim 2:1 nach Penaltyschiessen in Zürich 37 Schüsse und 6 Penaltys

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Für die Zuger war es der siebente Sieg hintereinander. Zum 20. Mal in Folge punkteten die Innerschweizer.

Aber nicht Statistiken prägten das Spitzenspiel. Die Partie wurde ruppig geführt, womöglich weil der Zuger Claudio Cadonau schon in der 2. Minute Fredrik Pettersson mit einem Foul ausser Gefecht setzte. Innerhalb von weniger als einer Woche verletzten sich mit Julius Nättinen (Ambri) und Pettersson zwei Schlüsselspieler nach Fouls von Cadonau.

Später wurde es die Partie der annullierten Treffer. Innerhalb weniger Minuten anerkannten die Referees jeweils wegen Torhüterbehinderung Goals von Zugs Raphael Diaz (52.) und Zürichs Marcus Krüger (53.) nicht. Im Penaltyschiessen wurde ein weiteres (Zuger) Tor nach Konsultation des Videos zurück genommen.

Am Ende setzte sich dennoch Zug durch. Liga-Topskorer Jan Kovar (32.) und Sven Andrighetto (42.) trafen in der regulären Spielzeit. Im Penaltyschiessen reüssierte in der siebenten Serie Sven Senteler für Zug, Garrett Roe scheiterte anschliessend an Leonardo Genoni. Goalie Genoni erwies sich mit 37 Paraden und sechs gehaltenen Penaltys als Matchwinner.

Telegramm:

ZSC Lions - Zug 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:0) n.P.

1 Zuschauer. - SR Hebeisen/Manuel Nikolic, Cattaneo/Wolf. - Tore: 32. Kovar (Hofmann) 0:1. 42. Andrighetto (Geering) 1:1. - Penaltyschiessen: Hollenstein 1:0, Senteler -; Krüger -, Shore 1:1; Geering -, Kovar -; Bodenmann -, Klingberg -; Andrighetto -, Simion -; Shore -, Hollenstein -; Senteler 1:2, Roe -. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 8mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Denis Hollenstein; Kovar.

ZSC Lions: Flüeler; Noreau, Marti; Morant, Geering; Trutmann, Berni; Phil Baltisberger; Pedretti, Roe, Andrighetto; Pettersson, Krüger, Sigrist; Denis Hollenstein, Diem, Bodenmann; Simic, Schäppi, Prassl; Riedi.

Zug: Genoni; Diaz, Geisser; Schlumpf, Stadler; Cadonau, Alatalo; Gross; Simion, Kovar, Hofmann; Klingberg, Albrecht, Zehnder; Martschini, Shore, Bachofner; Leuenberger, Senteler, Thorell; Langenegger.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Chris Baltisberger, Blindenbacher (beide verletzt) und Wick (krank), Zug ohne Thürkauf und Wüthrich (beide verletzt).

Rangliste:

1. Zug 29/68. 2. ZSC Lions 28/53. 3. Fribourg-Gottéron 29/52. 4. Lausanne 22/45. 5. Genève-Servette 26/44. 6. Davos 29/42. 7. Biel 28/40. 8. Lugano 26/36. 9. Rapperswil-Jona Lakers 30/32. 10. Ambri-Piotta 30/32. 11. SCL Tigers 28/23. 12. Bern 19/19.