ZSC-Langnau 4:2

Zürcher Bilanz von 0:6 auf 6:6

Lions-Goalie Flüeler "zähmt" den Tiger Lukas Haas

Lions-Goalie Flüeler "zähmt" den Tiger Lukas Haas

Die ZSC Lions sichern sich die drei Punkte beim 4:2 gegen die SCL Tigers im Mitteldrittel mit drei Treffern innerhalb von drei Minuten. Nach den sechs Heimniederlagen zum Saisonauftakt gewannen die Zürcher im Hallenstadion nun sechs Partien in Serie.

Luca Cunti, Andres Ambühl und Daniel Schnyder schossen die Lions zwischen der 35. und der 38. Minute mit ihren drei Treffern entscheidend 4:1 in Führung. Im letzten Drittel geriet der 17. Sieg aus den letzten 20 Duellen gegen Langnau nicht mehr in Gefahr. Mit diesem Erfolg in einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel glich das Team von Trainer Bob Hartley die zu Saisonbeginn so miserable Heimbilanz auf 6 Siege und 6 Niederlagen aus.

Obwohl die SCL Tigers das zwischenzeitliche 1:1 durch Sandro Moggi (32.) ebenfalls in Überzahl erzielten, gehörte das Powerplay zum entscheidenden Faktor in dieser Partie. Das 2:1 und das 4:1 erzielten die Zürcher mit einem Spieler mehr auf dem Eis. Die Langnauer dagegen brachten Anfang des letzten Drittels selbst während einer Phase von 79 Sekunden in doppelter Überzahl nichts Zählbares zustande. Bei beiden Teams gehörte das Powerplay in dieser Saison bisher nicht zu den Stärken.

ZSC Lions - SCL Tigers 4:2 (1:0, 3:1, 0:1)

Hallenstadion. - 7003 Zuschauer. - SR Prugger, Fluri/Müller. - Tore: 17. Kenins (Geering, Bühler) 1:0. 32. Sandro Moggi (Claudio Moggi, Philippe Rytz/Ausschluss Patrik Bärtschi) 1:1. 35. Cunti (Monnet, Ambühl/Ausschluss Perrault) 2:1. 37. (36:54) Ambühl 3:1. 38. (37:33) Daniel Schnyder (Tambellini, McCarthy/Ausschluss Sandro Moggi) 4:1. 60. (59:31) Claudio Moggi 4:2. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 5mal 2 plus 10 Minuten (Esche) gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Tambellini; Simon Moser.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Seger; McCarthy, Daniel Schnyder; Gobbi, Geering; Stoffel; Tambellini, Cunti, Ambühl; Patrik Bärtschi, Pittis, Monnet; Bastl, Nylander, Kenins; Bühler, Schäppi, Schommer; Ryser.

SCL Tigers: Esche; Christian Moser, Reber; Stettler, Philippe Rytz; Lardi, Simon Lüthi; Schilt; Lukas Haas, McLean, Simon Moser; Perrault, Genazzi, Tobias Bucher; Sandro Moggi, Claudio Moggi, Gustafsson; Leblanc, Adrian Gerber, Kim Lindemann; Rexha.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Murphy, Baltisberger, Down, Breitbach, Ziegler und Adrian Wichser (alle verletzt), SCL Tigers ohne Pelletier (gesperrt) und Neff (krank).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1