Saisonvorschau

Zu viele Fragezeichen werden dem EHC Kloten in der neuen Saison das Leben schwer machen

Tommi Santala ist zurück beim EHC Kloten – und auch gleich der neue alte Hoffnungsträger.

Tommi Santala ist zurück beim EHC Kloten – und auch gleich der neue alte Hoffnungsträger.

Teil 2 von 12 der NLA-Saisonvorschau widmet sich dem EHC Kloten. In der Flughafenstadt wird der Sparkurs löblicherweise durchgezogen – das hat natürlich entsprechende Konsequenzen.

Der neue Hoffnungsträger: Tommi Santala.

Santala? Der war doch schon letzte Saison bei Kloten? Das stimmt zwar. Aber der Finne verliess die Klotener bekanntlich im Dezember in Richtung Russland. Und hinterliess eine riesige Lücke, die nicht geschlossen werden konnte. Ohne ihren Leitwolf wirkte die Mannschaft verloren. Mit Tommi Santala besteht die Hoffnung, dass die alte Stabilität rekonstruiert werden kann.

 

Das alte Sorgenkind: Luca Boltshauser.

Der EHC Kloten hatte schon in der letzten Saison ein Goalieproblem. Aber er hatte mit Martin Gerber (42) einen Mann im Tor, der, aller Aussetzer zum Trotz, mit seiner Routine immer noch einen beruhigenden Einfluss auf die Mannschaft hatte. Jetzt ist Gerber weg und Boltshauser (24) zum ersten Mal in seiner Karriere vollumfänglich die Nummer eins in einem NLA-Team. Als Ersatz steht mit dem von Fribourg geholten Dennis Saikkonen (24) eine unerprobte Alternative zur Verfügung.

Das alte Sorgenkind des EHC Kloten: Luca Boltshauser.

Das alte Sorgenkind des EHC Kloten: Luca Boltshauser.

Der Schlüsselspieler: Vincent Praplan.

Wenn die Flieger am Freitag gegen Biel ihr erstes Saisonspiel absolvieren, dann wird Vincent Praplan fehlen. Er weilt im Vorbereitungscamp der San José Sharks. Wenn für den Walliser alles perfekt läuft, dann darf er sich sogar für einen Platz im NHL-Kader und entsprechend einen Vertrag bei den Haien empfehlen. Das wäre wiederum der schlechteste aller Fälle für Kloten. Denn dann würde den Fliegern einer der besten Spieler fehlen. Nicht nur für drei Spiele, sondern eventuell sogar die ganze Saison. Was angesichts des dünnen Kaders fatale Auswirkungen haben könnte. Vielleicht wird dann doch noch die Rückkehr von Martin Plüss ein Thema in der Flughafenstadt?

Der Schlüsselspieler des EHC Kloten: Vincent Praplan.

Der Schlüsselspieler des EHC Kloten: Vincent Praplan.

Der Trainer: Pekka Tirkkonen.

Als es dem EHC Kloten zu Beginn der vergangenen Saison über Erwarten gut lief, wurde der Vertrag mit dem Finnen schon im November um ein Jahr vorzeitig verlängert. Als der Abwärtstrend begann, fand jedoch auch Tirkkonen kein Mittel mehr, diesen zu stoppen. Bleibt abzuwarten, wie es mit ihm weitergeht, wenn die Mannschaft nicht gut in die neue Meisterschaft startet.

Pekka Tirkkonen, der finnische Trainer des EHC Kloten.

Pekka Tirkkonen, der finnische Trainer des EHC Kloten.

Fazit

Es wird eine schwierige Saison für den EHC Kloten. Die Playoff-Qualifikation käme einer Überraschung gleich.

«Nordwestschweiz»-Tipp

10. Rang nach der Qualifikation

Meistgesehen

Artboard 1