Zum Abschluss gab es einen 3:0-Heimerfolg des Qualifikations-Siegers gegen Lugano. Dabei ragte die Schottin Angela Taylor mit zwei Toren und einem Assist heraus. Sämtliche Treffer fielen im Schlussdrittel, zwei der drei erzielten die ZSC Lions in Überzahl. Dabei sorgte Nina Waidacher sechs Sekunden vor Spielende in Überzahl für den Schlusspunkt.

Mit dem jüngsten Triumph realisierten die Lions die erfolgreiche Titelverteidigung. Davor hatten sie sich von 2011 bis 2013 gar dreimal in Serie durchgesetzt. Dazwischen triumphierte das in den letzten beiden Playoff-Finals unterlegene Lugano seinerseits zweimal in Folge.