National League

ZSC gewinnt Reprise gegen die SCL Tigers

Dem neuen ZSC-Coach Arno del Curto gelang im Hallenstadion vor über 10'000 Fans ein Einstand nach Mass

Dem neuen ZSC-Coach Arno del Curto gelang im Hallenstadion vor über 10'000 Fans ein Einstand nach Mass

Die ZSC Lions und ihr neuer Trainer Arno del Curto konnten sich 24 Stunden nach der 0:1-Niederlage in Langnau erfolgreich gegen die Tigers revanchieren.

Die ZSC Lions gewannen vor über 10'000 Zuschauern im Hallenstadion 4:1. Es war der erste Sieg nach 60 Minuten der Zürcher in dieser Saison gegen die Emmentaler. Die ZSC Lions rückten von Platz 8 auf 6 vor.

Ebenfalls Nutzniesser dieser National-League-Runde war Biel. Die Seeländer, die davor in fünf Spielen nur einmal gewinnen konnten, setzten sich gegen Davos 4:2 durch und sind wieder Tabellen-Dritter.

Leader Zug feierte den fünften Sieg in Folge. Beim 3:0-Auswärtserfolg bei Fribourg kam Torhüter Sandro Aeschlimann, der den verletzten Tobias Stephan ersetzte, zu seinem ersten NLA-Shutout. Gar zum 9. Mal in dieser Saison blieb SCB-Goalie Leonardo Genoni beim 3:0-Heimsieg gegen Lugano unbezwungen.

Unter dem Strich verloren alle Teams - mit Ausnahme des abgeschlagenen Schlusslichts Rapperswil-Jona. Nach zehn Niederlagen und erstmals seit dem 1. Dezember 2018 gewannen die St. Galler zuhause gegen Ambri 4:2.

Resultate und Rangliste:

Bern - Lugano 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Biel - Davos 4:2 (2:1, 1:1, 1:0). Fribourg-Gottéron - Zug 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). ZSC Lions - SCL Tigers 4:1 (2:1, 1:0, 1:0). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 4:2 (3:0, 0:2, 1:0).

Rangliste: 1. Zug 34/73 (111:67). 2. Bern 34/70 (95:58). 3. Biel 35/59 (107:95). 4. SCL Tigers 35/57 (91:81). 5. Lausanne 37/57 (104:92). 6. ZSC Lions 35/56 (87:85). 7. Ambri-Piotta 35/55 (96:102). 8. Genève-Servette 35/54 (97:107). 9. Fribourg-Gottéron 35/50 (90:91). 10. Lugano 35/49 (105:101). 11. Davos 35/30 (78:122). 12. Rapperswil-Jona Lakers 35/20 (54:114).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1