ZSC - Rapperswil 5:4 n.P.

ZSC gewinnt nach Dreitore-Rückstand

Zunächst auf der Ersatzbank, dann der Matchwinner: der finnische ZSC-Goalie Joni Ortio

Zunächst auf der Ersatzbank, dann der Matchwinner: der finnische ZSC-Goalie Joni Ortio

Nach weniger als zwei Minuten liegen die ZSC Lions gegen die Rapperswil-Jona Lakers 0:3 im Hintertreffen - und gewinnen noch im Penaltyschiessen. Goalie Joni Ortio wird zum Matchwinner.

Es war eine verrückte Partie im Hallenstadion mit dem besseren Ende für die Zürcher. Sie verwandelten ein 0:3 bis zur 43. Minute in eine 4:3-Führung - und mussten doch noch in die Verlängerung. Im Penaltyschiessen trafen mit Pius Suter, Roman Wick und Garrett Roe gleich alle ZSC-Schützen.

Am Nikolaustag pilgerten viele Fans mit roten Mützen nach Oerlikon. Der erste Chlaus auf dem Eis war dann ZSC-Goalie Lukas Flüeler. Nach 1:47 Minuten war er dreimal bezwungen - zweimal vom Ex-ZSC-Stürmer Roman Cervenka - und ausgewechselt worden. Sein finnischer Ersatz Ortio musste sich dann nur noch einmal bezwingen lassen.

Die Lions reagierten vehement auf den frühen Rückstand und verkürzten noch im ersten Drittel auf 2:3. Rapperswil-Jona liess sich aber nicht überrennen und vermochte den 3:4-Rückstand nochmals zu kontern. Die Lakers hatten in den letzten zwölf Minuten nach dem 4:4-Ausgleich sogar noch die Chance auf den Sieg.

So aber gab es am Ende den logischen Sieger. Die ZSC Lions sind mit nun 12 Siegen in 14 Spielen das beste Heimteam, Rapperswil mit 11 Niederlagen in 13 Spielen die schlechteste Auswärtsmannschaft.

Meistgesehen

Artboard 1