In Zürich hatten sich die Lakers nur die Anerkennung von ZSC-Coach Bob Hartley erspielt. 24 Stunden später blieb nach einer erneut ordentlichen Leistung bedeutend mehr haften. Bereits zum dritten Mal in Serie besiegten die letztplatzierten St. Galler den Champion aus dem Bünderland.

Gegen kaum eine andere Equipe der Liga tut sich der HCD derzeit schwerer. Das ist angesichts der diametral anderen Erwartungshaltung und Positionierung im Championat höchst erstaunlich. Die Serie von gesamthaft acht Siegen in der NLA und beim Spengler-Cup endete deshalb nicht ganz zufällig im "Lido".

Die Basis zum Coup schufen zwei Verteidiger: Geyer, er in Überzahl, und Geiger erzwangen bis zur 22. Minute eine 2:0-Führung. Die mögliche Rückkehr - Marha (28.) profitierte von einem perfekten Pass Guggisbergs - vereitelten die Gastgeber bereits im Ansatz. Reto Suri verwertete praktisch im Gegenzug im Stile des Topskorers einen Penalty, ehe Stacy Roest mit einem spektakulären Solo auf 4:1 erhöhte.

Harry Rogenmoser hat den HCD beim Spengler-Cup offenbar gut studiert. Das Konzept, die minim unkonzentrierten Bündner energisch und früh zu attackieren, funktionierte. Und die tschechische "Sniper-Fraktion" um Sykora und Taticek hielten die Ostschweizer geschickt von der eigenen Zone fern. Zupass kam ihnen auch die Ineffizienz von Peter Guggisberg.

Rapperswil-Jona Lakers - Davos 4:2 (1:0, 3:2, 0:0). - Diners-Club-Arena. - 5424 Zuschauer. - SR Jablukov, Kaderli/Wüst. - Tore: 14. Geyer (Wichser, Grauwiler/Ausschluss Marha) 1:0. 22. Geiger (Grauwiler, Wichser) 2:0. 28. (27:18) Marha (Guggisberg) 2:1. 28. (27:57) Suri 3:1 (Penalty). 30. (29:17) Roest (Walser) 4:1. 35. Sciaroni (Sykora, Reto von Arx/Ausschluss Niinimaa) 4:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 3mal 2 plus 10 Minuten (Bürgler) gegen den HCD. - PostFinance-Topskorer: Suri;Sykora.

Rapperswil-Jona: Manzato; Walser, Marzan; Niinimaa, Gmür; Geiger, Geyer; Lemm, Roest, Murray; Brendl, Burkhalter, Berger; Grauwiler, Wichser, Suri; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello.

Davos: Genoni; Joggi, Forster; Guerra, Grossmann; Ramholt, Back; Untersander; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Guggisberg, Marha, Sejna; Sciaroni, Rizzi, Kuonen; Bürgler, Neuenschwander, Wieser; Sieber.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Welti, Maurer, Camenzind, Sirén, Riesen, Gailland (alle verletzt), Reid (krank), HCD ohne Jan von Arx, Stoop, Steinmann, Reymondin (alle verletzt). 30. Timeout von Davos. 30. Rizzi verletzt ausgeschieden.