Das entscheidende Tor nach 3:15 Minuten der Overtime gelang dem Russen Andrej Swetschnikow. Der 18-jährige NHL-Rookie bezwang Montreals Goalie Carey Price mit eine präzisen Handgelenkschuss.

Zuvor waren die Hurricanes lange Zeit erfolglos gegen das Gäste-Tor angerannt. Price zeigte mit 38 Paraden eine starke Partie. Erst knapp fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit schafften die Hurricanes durch einen Weitschuss von Trevor van Riemsdyk den späten Ausgleich. Niederreiter blieb ohne Skorerpunkt.

Dank dem vierten Sieg aus den letzten fünf Partien bleibt Carolina in der Eastern Conference auf dem ersten Wildcard-Platz. Den zweiten hat momentan Montreal inne, das es aber verpasste, mit einem Sieg an den Hurricanes vorbeizuziehen.

Andrighetto verliert, Bärtschi mit Comeback

Auch in der Western Conference bleibt das Rennen um die begehrten Playoff-Tickets enorm spannend. Die Colorado Avalanche mit dem Schweizer Sven Andrighetto holten sich beim Gastspiel in Chicago immerhin einen Punkt. Sie unterlagen den Blackhawks 1:2 nach Verlängerung und verbleiben somit auf dem zweiten Wildcard-Platz.

Einen Rückschlag im Playoff-Rennen erlitten die Vancouver Canucks, die sich zuhause gegen die Columbus Blue Jackets gleich mit 0:5 geschlagen geben mussten. Bei den Gästen beendete der Zürcher Verteidiger Dean Kukan die Partie mit einer Plus-2-Bilanz. Bei Vancouver gab Sven Bärtschi nach fast zweimonatiger Verletzungspause (Hirnerschütterung) sein Comeback. Der Langenthaler Stürmer stand jedoch bei drei Gegentoren auf dem Eis.