Die Bündner verlängerten ihre Siegserie mit einem glückhaften 3:2 in Langnau. Die ZSC Lions fertigten im Retro-Look die harmlosen Statisten aus Lugano 6:2 ab.

Zug erkämpfte sich den Zusatzpunkt am Lac Léman dank eines 1:0 im Penaltyschiessen gegen Genève-Servette. Björn Christen, zuvor bereits in der regulären Spielzeit erfolgreich, traf als einziger Akteur.

Der SCB vermied gegen Fribourg eine zweite Niederlage im "Derby der Emotionen" dank eines beeindruckenden Umschwungs. 1:3 lag der SCB zurück, ehe Martin Plüss den Titelhalter mit zwei Toren wieder auf den richtigen Kurs führte. Den entscheidenden Treffer markierte Christian Dubé in der 48. Minute.

Schlusslicht Ambri hat unter der Leitung des neuen Trainers Kevin Constantine beim 4:3 n.P. gegen Biel bereits zum vierten Mal im achten Spiel gewonnen.

Resultate: Kloten Flyers - Rapperswil-Jona Lakers 5:3 (1:1, 1:2, 3:0). Bern - Fribourg 4:3 (1:1, 2:2, 1:0). SCL Tigers - Davos 2:3 (1:0, 1:3, 0:0). ZSC Lions - Lugano 6:2 (3:1, 3:1, 0:0). Genève-Servette - Zug 2:3 (1:0, 0:0, 1:2, 0:0) n.P. Ambri-Piotta - Biel 4:3 (1:1, 2:2, 0:0, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Kloten Flyers 24/54. 2. Davos 23/50. 3. Zug 22/44. 4. Bern 24/43. 5. Fribourg 23/40. 6. SCL Tigers 23/37. 7. ZSC Lions 22/33. 8. Genève-Servette 24/31. 9. Lugano 23/24. 10. Biel 23/23. 11. Rapperswil-Jona Lakers 24/22. 12. Ambri-Piotta 23/16.