Eishockey Round-Up
Webers Stürmer-Statline, Fialas Debüt, Berra glänzt, Streit an die WM?

Momentan spielen neun Schweizer Spieler in der NHL und viele mehr in der AHL und nordamerikanischen Juniorenligen. Die Nordwestschweiz zeigt, wie die Auslandschweizer in Form sind.

Michael Meier
Drucken
Teilen
Eishockey-Schweizer in der NHL: Nino Niederreiter, Reto Berra und Mirco Müller schreiben die Schlagzeilen der Woche.

Eishockey-Schweizer in der NHL: Nino Niederreiter, Reto Berra und Mirco Müller schreiben die Schlagzeilen der Woche.

Keystone

NHL (National Hockey League)

Yannick Weber, Vancouver Canucks, Vert., 26-jährig.
Form: 100% (letzte Woche: 70%, Vorletzte: 40%).

Letzte 2 Wochen: 7 Spiele, 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists), + 2 Bilanz, TOI (Time on Ice = durchschn. Eiszeit): 19:07. – Insgesamt: 58 Spiele, 19 Punkte (9 Tore, 10 Assists), + 4 Bilanz, TOI: 16:53.

Letzte 2 Wochen: 7 Spiele, 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists), + 2 Bilanz, TOI (Time on Ice = durchschn. Eiszeit): 19:07. – Insgesamt: 58 Spiele, 19 Punkte (9 Tore, 10 Assists), + 4 Bilanz, TOI: 16:53.

Keystone

Yannick Weber befindet sich in der Form seines Lebens. Drei Tore und zwei Assists in den letzten fünf Spielen. Eine Statline, welche selbst die besten Angreifer vor Neid erblassen lässt. Doch Weber ist kein Stürmer, sondern eigentlich in erster Linie fürs Verteidigen zuständig. Der 26-Jährige mit dem extrem harten Slapshot hatte aber schon immer den Ruf eines Offensiv-Verteidigers. Genau dieser Ruf war es, welcher ihm bisher den endgültigen Durchbruch in der NHL verwehrte, denn Weber galt zwar immer als offensiv gefährlicher Spieler, aber eben auch als defensiv unzuverlässiger Verteidiger. Doch in dieser Saison hat sich Weber im Defensivverhalten erheblich gesteigert, was zu Beginn der Saison noch auf seinen offensiven Output drückte. In den letzten Wochen aber gelingt dem Nationalverteidiger die perfekte Symbiose zwischen solidem Defensivspiel und offensiven Glanzlichtern. Konsequenz sind massig Scorerpunkte und viel Eiszeit.

Roman Josi, Nashville Predators, Vert., 24-jährig.
Form: 80% (letzte Woche: 60%, Vorletzte: 100%).

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists), +/- 0 Bilanz, TOI: 25:31. – Insgesamt: 76 Spiele, 53 Punkte (14 Tore, 39 Assists), + 16 Bilanz, TOI: 26:26.

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 5 Punkte (3 Tore, 2 Assists), +/- 0 Bilanz, TOI: 25:31. – Insgesamt: 76 Spiele, 53 Punkte (14 Tore, 39 Assists), + 16 Bilanz, TOI: 26:26.

Keystone

Nashville hat sich von ihrem Zwischentief erholt, und die letzten vier Spiele gewonnen. Parallel zur Leistung der Predators hat sich auch Roman Josis Formkurve entwickelt. Der Schweizer Verteidigungs-Star sammelt wieder fleissig Eiszeit und Scorerpunkte. Noch immer zählt er zu den punktebesten Verteidigern der ganzen Liga. Nur drei (Karlsson, Burns, Letang) haben mehr Punkte gesammelt. Seinen Verteidigungspartner Shea Weber (45 Punkte) hat Josi längst abgehängt. Dieser wird von vielen Experten als bester Verteidiger der Liga bezeichnet. Macht der erst 24-jährige Josi so weiter, wird der ein oder andere Experte sein Urteil in naher Zukunft ändern.

Reto Berra, Colorado Avalanche, Goalie, 27-jährig.
Form: 70% (letzte Woche: 40%, Vorletzte: 30%).

Letzte 2 Wochen: 2 Spiele, 61 Schüsse (59 Paraden / 2 Gegentore), SV%: 0.967 (gehaltene Schüsse in %), GAA (Gegentore durchschnittlich pro Spiel): 1.00. – Insgesamt: 16 Spiele, 297 Schüsse (269 / 28), SV%: 0.906, GAA: 2.97.

Letzte 2 Wochen: 2 Spiele, 61 Schüsse (59 Paraden / 2 Gegentore), SV%: 0.967 (gehaltene Schüsse in %), GAA (Gegentore durchschnittlich pro Spiel): 1.00. – Insgesamt: 16 Spiele, 297 Schüsse (269 / 28), SV%: 0.906, GAA: 2.97.

Keystone

Reto Berra zeigt seine Daseinsberechtigung in der besten Liga der Welt. In den letzten beiden Wochen kam er zweimal zum Einsatz und überzeugte auf der ganzen Linie. Am letzten Donnerstag wurde für Stammkeeper Varlamov eingewechselt, der in elf Minuten von den sieben Schüssen vier ins Tor liess. Und mit Berra im Tor startete Colorado eine Aufholjagd, verlor am Ende nur knapp mit 3:4. Doch der 27-Jährige überzeugte, hielt seinen Kasten rein und wurde dafür im nächsten Spiel mit einem Einsatz von beginn an belohnt. Auch gegen Vancouver zeigte er eine tadellose Leistung, parierte 33 Schüsse und musste sich nur einmal –von Landsmann Yannick Weber – bezwingen lassen. Trotzdem musste er in der Nacht auf Sonntag wieder Varlamov den Vorzug lassen. Coach und Goalie-Legende Patrick Roy will seinen Stammgoalie nicht demontieren.

Nino Niederreiter, Minnesota Wild, Ang., 22-jährig.
Form: 70% (letzte Woche: 90%, Vorletzte: 80%).

Letzte 2 Wochen: 7 Spiele, 3 Punkte (2 Tore, 1 Assist), + 5 Bilanz, TOI: 15:50 – Insgesamt: 75 Spiele, 37 Punkte (24 Tore, 13 Assists), + 5 Bilanz, TOI: 14:30.

Letzte 2 Wochen: 7 Spiele, 3 Punkte (2 Tore, 1 Assist), + 5 Bilanz, TOI: 15:50 – Insgesamt: 75 Spiele, 37 Punkte (24 Tore, 13 Assists), + 5 Bilanz, TOI: 14:30.

Keystone

Minnesota hat einen Lauf. Fünf Spiele hintereinander konnten die Wild zuletzt gewinnen – und haben so sogar Chicago vom 3. Rang in der Central Division verdrängt. Beinahe unglaublich, angesichts der Tatsache, dass man sich in Minnesota noch vor einem Monat ernsthafte Sorgen um eine Teilnahme an der Postseason machte. Doch mit 11 Siegen aus 14 Spielen im März spielte sich das Team aus dem Norden der USA zurück ins Rampenlicht und ist in der momentanen Verfassung ein ernsthafter Meisterschaftsanwärter. Seinen Teil zum Höhenflug trägt auch Nino Niederreiter bei, der weiter kräftig Scorerpunkte sammelt. Am Samstag beendete der 22-Jährige eine Durststrecke von fünf Spielen ohne Scorerpunkt eindrücklich – mit einem Doppelpack. Er hat damit sein letztjähriges Punktetotal (36) bereits übertroffen und hat noch ein paar Spiele Zeit, seinen persönlichen Scorerpunkterekord auszubauen.

Luca Sbisa, Vancouver Canucks, Vert., 24-jährig.
Form: 50% (letzte Woche: 60%, Vorletzte: 70%).

Letzte 2 Wochen: 7 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), - 2 Bilanz, TOI: 18:03. – Insgesamt: 69 Spiele, 10 Punkte (3 Tore, 7 Assists), - 9 Bilanz, TOI: 18:42.

Letzte 2 Wochen: 7 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), - 2 Bilanz, TOI: 18:03. – Insgesamt: 69 Spiele, 10 Punkte (3 Tore, 7 Assists), - 9 Bilanz, TOI: 18:42.

Keystone

Luca Sbisa steht im Westen Kanadas gerade im Schatten seines Landsmannes. Während Yannick Weber nach Belieben scort, spielt geht Sbisas unspektakuläre Saison weiter. Doch unspektakulär muss nicht negativ gemeint sein, denn Scorerpunkte sind im Spiel des 24-Jährigen eher ein Supplement. Sbisa definiert sein Spiel durch starke Defensivarbeit, harte Checks und schnelle erste Pässe. Er ist damit das pure Gegenteil des Offensiv-Verteidigers Weber. In Vancouver weiss man die Qualitäten Sbisas zu schätzen. Sein Spiel ist sehr konstant, abgeklärt und unaufgeregt. Dies garantiert ihm einen Stammplatz und konstant viel Eiszeit.

Mark Streit, Philadelphia Flyers, Vert., 36-jährig.
Form: 40% (letzte Woche: 60%, Vorletzte: 70%).

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), - 2 Bilanz, TOI: 22:40. – Insgesamt: 75 Spiele, 45 Punkte (9 Tore, 36 Assists), - 10 Bilanz, TOI: 22:19.

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 1 Punkt (0 Tore, 1 Assist), - 2 Bilanz, TOI: 22:40. – Insgesamt: 75 Spiele, 45 Punkte (9 Tore, 36 Assists), - 10 Bilanz, TOI: 22:19.

Keystone

Noch sieben Spiele, dann ist die NHL-Saison von Mark Streit zu Ende. Bei zehn Punkten Rückstand auf einen Wild-Card-Platz machen sich auch die kühnsten Optimisten in Philadelphia keine Hoffnungen mehr auf die Playoffs. Eine herbe Enttäuschung für die Flyers, mit ihrem teuren, von Stars gespickten Kader. Nationaltrainer Glen Hanlon würde Streit sicherlich mit Handkuss mit zur WM in Prag nehmen. Streit war bisher auch immer bereit für sein Heimatland zu spielen, wenn sich ihm die Möglichkeit bot. Doch der 36-Jährige wird auch nicht jünger. Streit möchte gerne noch einige Jahre in der NHL spielen, um sich seinen grossen Traum vom Stanley Cup zu erfüllen. Möglich dass er sich deswegen nach einer langen, kräftezehrenden Saison für etwas mehr Erholung, und gegen weiter Wochen Eishockeyspielen entscheidet.

Raphael Diaz, Calgary Flames, Verteidiger, 28-jährig.
Form: 40% (letzte Woche: 50%, Vorletzte: 40%).

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 13:21. – Insgesamt: 53 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assist), - 4 Bilanz, TOI: 12:07.

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 13:21. – Insgesamt: 53 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assist), - 4 Bilanz, TOI: 12:07.

Keystone

Courrant normale bei Raphael Diaz. Der 28-Jährige kommt bei Calgary – das noch um die Playoff-Qualifikation kämpft – regelmässig zum Einsatz. Nach der ersten Saisonhälfte, welche er noch vorwiegend auf der Tribüne verbrachte, ist dies ein Erfolg. Dass sich Diaz unter dem strengen Ex-ZSC-Coach Bob Hartley zum Stammspieler gemausert hat ist ihm hoch anzurechnen und zeugt von seinen Qualitäten. Dass diese Qualitäten auch über das blosse Verteidigen in gut 12 Minuten pro Spiel hinausgehen würden, wird von Hartley in der entscheidenden Phase der Meisterschaft ignoriert. Es ist nicht die Zeit für Experimente. Drei Punkte nur, beträgt der Rückstand auf einen Playoffplatz.

Mirco Müller, San Jose Sharks, Verteidiger, 19-jährig.
Form: 30% (letzte Woche: 30%., Vorletzte: n.z.b.).

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 13:21. – Insgesamt: 53 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assist), - 4 Bilanz, TOI: 12:07.

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists), + 1 Bilanz, TOI: 13:21. – Insgesamt: 53 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assist), - 4 Bilanz, TOI: 12:07.

Keystone

Auch in San Jose schwinden die Playoff-Hoffnungen, mit acht Punkten Rückstand auf den letzten Wild-Card-Platz. Die Sharks werden zum ersten Mal seit zehn Jahren die Playoffs verpassen. Zeit eigentlich um aufstrebenden Talenten mehr Eiszeit und Verantwortung zu übertragen. Ein Kandidat dafür wäre Mirco Müller. Der 19-Jährige ist nach starkem Saisonstart in ein Leistungsloch gefallen, auch aufgrund einer Handgelenksverletzung im Dezember, welche ich noch immer behindert. Für Müller war die Saison trotzdem ein Erfolg. War der Rookie fit, spielte er auch meistens. Nicht selbstverständlich bei seinem jungen Alter. Er konnte viele Erfahrungen sammeln und wird in der nächsten Saison noch abgeklärter, physisch stärker und hoffentlich auch torgefährlicher sein.

Jonas Hiller, Calgary Flames, Goalie, 32-jährig.
Form: 20% (letzte Woche: 50%, Vorletzte: n.z.b.).

Letzte 2 Wochen: 2 Spiele, 26 Schüsse (23 / 3), SV%: 0.940, GAA: 1.50. – Insgesamt: 46 Spiele, 1184 Schüsse (1082 / 102), SV%: 0.914, GAA: 2.44.

Letzte 2 Wochen: 2 Spiele, 26 Schüsse (23 / 3), SV%: 0.940, GAA: 1.50. – Insgesamt: 46 Spiele, 1184 Schüsse (1082 / 102), SV%: 0.914, GAA: 2.44.

Keystone

Während Raphael Diaz regelmässig zum Einsatz kommt, tut sich der zweite Schweizer in Calgary weiter schwer. Man hatte in Calgary vor der Saison grosse Hoffnungen in den Transfer des Schweizer Goalies gesetzt und ihn mit einem gut dotierten Vertrag ausgestattet. Doch Jonas Hiller zahlte das Vertrauen bisher nur in Raten zurück. Zu inkonstant sind seine Leistungen. Dies führt dazu, dass er immer weniger zum Einsatz kommt. Nur zweimal in den letzten beiden Wochen. Wobei er in einem Spiele eingewechselt wurde und nur einen Schuss abwehren musste. Im anderen vermochte er nur 22 von 25 Schüssen auf sein Tor abwehren. Und seither drückt er die Reservebank. Sollten die Flames die Playoffs verpassen, wäre auch er ein Kandidat für die WM in Prag. Fraglich aber, ob er sich die Umgewöhnung an die grösseren Eisfelder antun wird.

AHL (American Hockey League)

Sven Bärtschi, Utica Comets (Farmteam Vancouver in der AHL), Stürmer, 22-jährig.
Form: 100% (letzte Woche: 90%, Vorletzte: 80%).

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 6 Punkte (4 Tore, 2 Assists), + 2 Bilanz.
Insgesamt: 47 Spiele, 36 Punkte (13 Tore, 23 Assists), + 5 Bilanz.

Bärtschi scheint es bewusst zu sein, dass die Vancouver Canucks seine wohl letzte Chance sind, noch in der NHL Fuss zu fassen. Seit seinem Trade in den Westen Kanadas dreht er im Farmteam der Canucks nämlich so richtig auf und scort durchschnittlich einen Punkt pro Spiel. Macht der 22-Jährige so weiter, wird er in Vancouver nochmals eine Chance in der NHL erhalten, wenn nicht mehr in dieser, dann sicherlich in der nächsten Saison. Diese gilt es dann konsequent zu nützen.

Kevin Fiala, Milwaukee Admirlas (Farmteam Nashville), Stürmer, 18-jährig.
Form: 90% (letzte Woche: 80%, Vorletzte: 20%).

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 3 Punkte (2 Tore, 1 Assist), + 2 Bilanz.
Insgesamt: 27 Spiele, 17 Punkte (9 Tore, 8 Assists), - 4 Bilanz.

Highlight für das 18-Jährige Supertalent. Am Dienstag durfte Kevin Fiala zum ersten mal in der NHL für Nashville auflaufen, an der Seite von Landsmann Roman Josi. Erst am Dienstag Morgen erfuhr Fiala von seiner Beförderung. "Ich war ziemlich schockiert", gab er nach dem Spiel im Interview mit "NHL.com" zu. "Ich musste unmittelbar darauf ins Flugzeug steigen, um schnell in Nashville zu sein", so der Stürmer. „Ich war schon im Flugzeug sehr nervös und aufgeregt, aber ich wollte unbedingt zu diesem Spiel gehen. Zu Beginn der Partie war ich immer noch etwas nervös, aber nach dem ersten Drittel habe ich mich wohl gefühlt." Fiala stand insgesamt während 11:25 Minuten auf dem Eis und wies eine Minus-1-Bilanz. Mit einem Schuss aus spitzem Winkel hätte e beinahe sein erstes Tor in der besten Liga der Wlt erzielt. Fiala war wegen der Verletzung zweier Stammspieler zum Einsatz gekommen, doch mit deren Rückkehr endete sein NHL-Abenteuer bereits nach einem Spiel – vorläufig. Die Chance ist gross, dass Fiala in der nächsten Saison regelmässig in der NHL spielt. Nach seinem ersten Spiel war er jedenfalls von Gefühlen überwältigt: "Ich kann es immer noch nicht fassen. Das ist ein unglaubliches Gefühl. Es war immer mein Traum, in der NHL zu spielen." In der NHL sei alles viel schwieriger als in der AHL, meinte der junge Debütant. "Alles geht schneller. Die Jungs hier sind grösser und besser. Einfach alles ist besser." Seine neuen Mitspieler hätten ihn gut aufgenommen, meinte Fiala nach dem Spiel: "Sie haben mir auf und neben dem Eis viel geholfen."

Sven Andrighetto, Hamilton Bulldogs (Farmteam Montreal), Ang., 21-jährig.
Form: 80% (letzte Woche: 80%, Vorletzte: 80%).

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 4 Punkte (1 Tor, 3 Assists), +/- 0 Bilanz.
Insgesamt: 52 Spiele, 40 Punkte (14 Tore, 26 Assists), - 2 Bilanz.

Sven Andrighetto beweist weiter seine Scorerqualitäten. Nach seinem Zwischentief, als er nach seinem temporären NHL-Aufenthalt wieder in die AHL relegiert wurde, zeigt er nun wieder, was ihn auch in der NHL auszeichnete: schnelle Hände und Beine, gute Technik und hohe Spielintelligenz. Und diese Assets resultieren in Scorerpunkten.

Tanner Richard, Syracuse Crunch (Farmteam von Tampa), Angreifer, 21-jährig.
Form: 70% (letzte Woche: 100%, Vorletzte: 70%).

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), +/- 0 Bilanz.
Insgesamt: 64 Spiele, 37 Punkte (12 Tore, 25 Assists), + 18 Bilanz.

Die Syracuse Crunch sind das fünftbeste Team der gesamten AHL und können sich tiefen Playoff-Run vorbereiten. Mitverantwortlich dafür ist auch Tanner Richard, der weiter feissig Scorerpunkte und damit Argumente für einen etwaigen NHL-Einsatz sammelt.

Joel Vermin, Syracuse Crunch (Farmteam von Tampa), Angreifer, 22-jährig.
Form: 70% (letzte Woche: 70%, Vorletzte: 70%).

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), +/- 0 Bilanz.
Insgesamt: 64 Spiele, 29 Punkte (10 Tore, 19 Assists), +/- 0 Bilanz.

Auch der zweite Schweizer bei Syracuse leistet seinen Beitrag zum Erfolg des Teams und darf sich über eine Verlängerung der Saison freuen. Vermin gelingt es in seiner ersten Saison in Nordamerika immer besser, konstant gute (Offensiv-)Leistungen zu bringen. Es wird spannend zu sehen sein, wie er sich in den Playoffs schlägt.

SHL: Svenska Hockeyligan, höchste Schwedische Liga

Dean Kukan, Lulea, Verteidiger, 21-jährig.
Form: 80% (letzte Woche: 40%, Vorletzte: 100%).

Letzte 2 Wochen: 7 Spiele, 2 Punkte (0 Tore, 2 Assists), + 2 Bilanz, TOI: 21:50.
Insgesamt: 59 Spiele, 15 Punkte (3 Tore, 10 Assists), + 4 Bilanz, TOI: 17:46.

Riesige Enttäuschung für Dean Kukan. In den Playoffs der schwedischen Hockeyligan lag Lulea in der Serie gegen Frölunda bereits mit 3:1 Siegen im Vorsprung, doch die Resultate der nächsten drei Spiele waren weniger erfreulich: 2:3, 0:1 und 2:4. Dies ist gleichbedeutend mit dem Saisonaus. Wobei Kukan wohl noch weiter zum Eishockeyspielen kommt. Nati-Coach Hanlon hat grossen Gefallen gefunden am jungen Verteidiger und wird ihn mit grosser Sicherheit für die WM aufbieten.

Nordamerikanische Juniorenligen

Tim Wieser, Sherbrooke Phoenix, Angreifer, 19-jährig, Liga: QMJHL (Québec Major Junior Hockey League).
Form: 90% (letzte Woche: 40%, Vorletzte: 50%).

Letzte 2 Wochen: 4 Spiele, 5 Punkte (2 Tore, 3 Assists), - 1 Bilanz.
Insgesamt: 61 Spiele, 66 Punkte (38 Tore, 28 Assists), - 10 Bilanz.

Der ehemalige Kloten-Junior kehrt aus Nordamerika zurück, in die Schweiz zu seinem Stammclub und wird in der nächsten Saison den Sturm der Flughafenstädter verstärken.

Pius Suter, Guelph Storm, Angreifer, 18-jährig, Liga: OHL (Ontario Hockey League).
Form: 90% (letzte Woche: 100%, Vorletzte: 100%).

Letzte 2 Wochen: 2 Spiele, 2 Punkte (2 Tore, 0 Assists), +/- 0 Bilanz.
Insgesamt: 60 Spiele, 69 Punkte (41 Tore, 28 Assists), + 23 Bilanz.

Timo Meier, Halifax Mooseheads, Angreifer, 18-jährig, Liga: QMJHL.
Form: 80% (letzte Woche: 100%, Vorletzte: 90%).

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 4 Punkte (2 Tore, 2 Assists), - 3 Bilanz.
Insgesamt: 61 Spiele, 90 Punkte (44 Tore, 46 Assists), + 20 Bilanz.

Kay Schweri, Sherbrooke Phoenix, Angreifer, 17-jährig, Liga: QMJHL.
Form: 80% (letzte Woche: 70%, Vorletzte: n.z.b.).

Letzte 2 Wochen: 4 Spiele, 4 Punkte (0 Tore, 4 Assists), - 3 Bilanz.
Insgesamt: 53 Spiele, 68 Punkte (12 Tore, 56 Assists), + 10 Bilanz.

Yannick Rathgeb, Plymouth Whalers, Verteidiger, 19-jährig, Liga: OHL.
Form: 70% (letzte Woche: 30%, Vorletzte: 50%).

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 3 Punkte (2 Tore, 1 Assist) - 2 Bilanz.
Insgesamt: 34 Spiele, 16 Punkte (5 Tore, 11 Assists), - 2 Bilanz.

Michael Fora, Kamloops Blazers, Verteidiger, 19-jährig, Liga: WHL (Western Hockey League).
Form: 60% (letzte Woche: 90%, Vorletzte: 80%).

Letzte 2 Wochen: 6 Spiele, 3 Punkte (1 Tor, 2 Assists), - 6 Bilanz.
Insgesamt: 60 Spiele, 32 Punkte (6 Tore, 26 Assists), - 9 Bilanz.

Kris Schmidli, Prince Albert Raiders, Angreifer, 18-jährig, Liga: WHL.
Form: 40% (letzte Woche: n.z.b., Vorletzte: n.z.b.).

Letzte 2 Wochen: 5 Spiele, 2 Punkte (1 Tor, 1 Assist) - 4 Bilanz.
Insgesamt: 50 Spiele, 34 Punkte (12 Tore, 22 Assists), + 10 Bilanz.

Phil Baltisberger, Guelph Storm, Verteidiger, 18-jährig, Liga: OHL.
Form: 30% (letzte Woche: 60%, Vorletzte: n.z.b.).

Letzte 2 Wochen: 2 Spiele, 0 Punkte (0 Tore, 0 Assists) - 1 Bilanz.
Insgesamt: 54 Spiele, 18 Punkte (4 Tore, 14 Assists), + 4 Bilanz.

Aktuelle Nachrichten