NHL

Weber und Co. vermiesen Winnipeg die Willkommens-Party

Weber bei der Abwehrarbeit.

Weber bei der Abwehrarbeit.

Nach 15 Jahren Unterbruch spielt wieder ein Eishockey-Team aus Winnipeg in der NHL. Die Jets, die den Platz der Atlanta Thrashers eingenommen haben, mussten bei ihrem Comeback eine 1:5-Heimniederlage gegen die Montreal Canadiens einstecken.

Winnipeg konnte bei seinem Saisonstart kaum Akzente setzen. Die Gäste stahlen der Franchise aus Manitoba die Show. Zu den auffälligsten Spielern im MTS Centre gehörte der Schweizer Nationalverteidiger Yannick Weber. Der 23-jährige Berner in Diensten der Canadiens verbuchte zwei Skorer-Punkte.

In der 35. Minute leitete er mit erfolgreicher Störarbeit in der Defensive den Konter ein, den schliesslich der tschechische Teamkollege Tomas Plekanec zum 2:0 abschloss. Und in der 45. Minute reihte sich Weber gar unter die Torschützen ein. Während einer Überzahl-Situation "4 gegen 3" traf er aus spitzem Winkel mit einem Slapshot zum wichtigen 3:1. In der Folge stellten Travis Moen und Max Pacioretty mit ihren Toren den Auswärtssieg von Montreal sicher.

Der Zuger Verteidiger Raphael Diaz kam bei den Canadiens wie Landsmann Weber knapp 18 Minuten zum Einsatz.

In einer weiteren Partie in der Nacht auf Montag schlug Edmonton die Pittsburgh Penguins mit 2:1 nach Penaltyschiessen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1