NHL-Draft
Vor einem Jahr schrieb Nico Hischier Schweizer Sportgeschichte - und wie sieht es 2018 aus?

Vor einem Jahr wurde Nico Hischier beim NHL-Draft in Chicago von den New Jersey Devils an erster Stelle ausgewählt. Ein historischer Moment in der Schweizer Sportgeschichte. In diesem Jahr sieht es aus Schweizer Optik wesentlich unspektakulärer aus.

Marcel Kuchta
Merken
Drucken
Teilen
Ein Bild für das Album der Schweizer Sportgeschichte: Nico Hischier als Nummer eins des NHL-Drafts.Imago

Ein Bild für das Album der Schweizer Sportgeschichte: Nico Hischier als Nummer eins des NHL-Drafts.Imago

imago/Icon SMI

Es war ein grosser Augenblick, als Nico Hischier am 23. Juni 2017 bei der alljährlichen NHL-Talentziehung von den New Jersey Devils an erster Stelle ausgewählt worden war. Ein Schweizer als bester Eishockeyspieler der Welt seines Jahrgangs - das war schon sehr ausserordentlich. Und wird wohl so schnell nicht mehr passieren.

Die New Jersey Devis haben Nico Hischier im NHL-Entry-Draft an erster Stelle gezogen.

Die New Jersey Devis haben Nico Hischier im NHL-Entry-Draft an erster Stelle gezogen.

Keystone
Nico Hischier zieht sich das Trikot der New Jersey Devils über.

Nico Hischier zieht sich das Trikot der New Jersey Devils über.

Keystone

Schon in diesem Jahr, wenn der Draft am Freitag und am Samstag in Dallas über die Bühne gehen wird, muss man aus Schweizer Sicht wieder kleinere Brötchen backen. In der ersten Runde dieses Jahrgangs wird mit allergrösster Wahrscheinlichkeit kein Schweizer Spieler berücksichtigt werden.

Nico Gross (l.)

Nico Gross (l.)

Keystone

Geht es nach den Prognosen des renommierten kanadischen TV-Senders TSN, dann könnten aber mit Nico Gross, Philipp Kuraschew und Nando Eggenberger gleich drei Schweizer in der dritten von insgesamt sieben Runden zum Zug kommen. Sie werden an den Stellen 77, 89 und 90 eingestuft.

Nando Eggenberger (l.)

Nando Eggenberger (l.)

Keystone

Verteidiger Nico Gross wurde in der Nachwuchsabteilung des EV Zug gross und spielte in der letzten Saison bei den Oshawa Generals in der kanadischen Juniorenliga OHL (Ontario Hockey League). Stürmer Philipp Kuraschew, der aus der Juniorenabteilung des SC Bern stammt, trug das Dress der Quebec Remparts in der Juniorenliga QJMHL (Quebec Hockey League). Stürmer Nando Eggenberger kam regelmässig beim HC Davos in der National League zum Einsatz.

Philipp Kuraschew (r.)

Philipp Kuraschew (r.)

Keystone

Chancen auf einen Draft darf sich aus Schweizer Sicht ausserdem Langnaus Goalie-Talent Akira Schmid ausrechnen. Ebenso die beiden Verteidiger Davyd Barandun (HC Davos) und Playoff-Entdeckung Tim Berni (ZSC Lions).

Da in diesem Jahr das Feld der Talente aber als sehr ausgeglichen gilt, könnte es auch zu grösseren Verschiebungen kommen. Prognosen sind deshalb schwierig. Klar ist lediglich, dass das schwedische Weltklasse-Verteidigertalent Rasmus Dahlin Nico Hischiers Nachfolger wird. Die Buffalo Sabres haben keine Zweifel offen gelassen, dass sie diesen Spieler, der das Zeug hat, ein NHL-Superstar zu werden, auswählen werden. Ebenso sicher dürften die Carolina Hurricanes an zweiter Stelle den Russen Andrej Schwetschnikow draften.

2005: Sidney Crosby, Stürmer, Pittsburgh Penguins Nach dem Draft von 2005 in die NHL. Hat in Pittsburgh einen Zwölfjahresvertrag im Wert von 104,40 Mio Dollar.
13 Bilder
2006: Erik Johnson, Verteidiger, St. Louis Blues Nach dem Draft von 2006 noch eine weitere Saison im US-Universitätshockey. Hat in Colorado einen Siebenjahresvertrag im Wert von 42 Mio Dollar.
2007: Patrick Kane, Stürmer, Chicago Blackhawks Nach dem Draft von 2007 in die NHL. Hat in Chicago einen Achtjahresvertrag im Wert von 84 Mio Dollar.
2008: Steven Stamkos, Stürmer, Tampa Bay Lightning Nach dem Draft von 2008 in die NHL. Hat in Tampa einen Achtjahresvertrag im Wert von 68 Mio Dollar.
2009: John Tavares, Stürmer, New York Islanders Nach dem Draft von 2009 in die NHL. Hat bei den Islanders einen Sechsjahresvertrag im Wert von 33 Mio Dollar.
2010: Taylor Hall, Stürmer, Edmonton Oilers Nach dem Draft von 2010 in die NHL. Hat in Edmonton einen Siebenjahresvertrag im Wert von 42 Mio Dollar.
2011: Ryan Nugent-Hopkins, Stürmer, Edmonton Oilers Nach dem Draft von 2011 in die NHL. Hat in Edmonton einen Siebenjahresvertrag im Wert von 42 Mio Dollar.
2012: Nail Jakupow, Stümer, Edmonton Oilers Nach dem Draft von 2012 Saisonbeginn in der KHL, zweite Saisonhälfte in der NHL. Edmonton hat ihn samt Zweijahresvertrag (5 Mio Dollar) vor der letzten Saison nach St. Louis transferiert.
2013: Nathan MacKinnon, Stürmer, Colorado Avalanche Nach dem Draft von 2013 in die NHL. Hat in Colorado einen Siebenjahresvertrag im Wert von 44,10 Mio Dollar.
2014: Aaron Ekblad, Verteidiger, Florida Panthers Nach dem Draft von 2014 in die NHL. Hat in Florida einen Dreijahresvertrag Jahre im Wert von 11,325 Mio Dollar.
2015: Connor McDavid, Stürmer, Edmonton Oilers Nach dem Draft von 2015 in die NHL. In seiner zweiten Saisson NHL-Topskorer. Einstiegsvertrag in Edmonton läuft noch.
2016: Auston Matthews, Stürmer, Toronto Maple Leafs Nach dem Draft von 2016 in die NHL und Neuling des Jahres. Einstiegsvertrag in Toronto läuft noch.
2017: Nico Hischier, Stürmer, New Jersey Devils

2005: Sidney Crosby, Stürmer, Pittsburgh Penguins Nach dem Draft von 2005 in die NHL. Hat in Pittsburgh einen Zwölfjahresvertrag im Wert von 104,40 Mio Dollar.

Keystone