NLB

Visp löst Lausanne als Leader ab

Visp kam zu einem emotionalen Derby-Sieg

Visp kam zu einem emotionalen Derby-Sieg

Der EHC Basel liefert die Überraschung der 5. NLB-Runde. Das bis dahin punktlose Schlusslicht kommt gegen den zuvor makellosen Leader Lausanne zum ersten Saisonsieg.

Profiteur war Visp, das dank dem Derbysieg in Siders an Lausanne vorbeizog. Die Sharks bissen gegen Lausanne erstmals zu, wobei sie davon profitierten, dass sie vom Favoriten aus der Westschweriz wohl unterschätzt wurden. Allzu lange agierten die ambitionierten Waadtländer sorglos. Und als dann Stefan Voegele in der 51. Minute das 4:3 für Basel erzielte, fand Lausanne darauf keine Antwort mehr.

Auch Ajoie zeigte gegen Langenthal Aufwärtstendenz, zum ersten Saisonsieg kamen die Jurassier aber gleichwohl nicht. Jeweils im Powerplay ging Ajoie zweimal in Führung, bereits kurz nach Spielhälfte (32.) gelang dem Langenthaler Verteidiger Noel Guyaz das siegbringende 3:2.

Der neue Leader Visp kam im Unterwallis zu einem glückhaften Sieg. Nach dem Anschlusstreffer durch Alain Brunold (53.) schoss Luca Triulzi die Visper 28 Sekunden vor Ende des dritten Drittels in die Verlängerung. Das Tor nach 84 Sekunden der Verlängerung erzielte wiederum Triulzi, der Sierres Keeper Martin Zerzuben nach einem Solo bezwang.

Olten polierte in Weinfelden sein Torverhältnis auf und überholte Lausanne ebenfalls. Bis Spielhälfte konnte Heimteam Thurgau noch mithalten, danach erzielte Olten sieben Treffer zum 8:1.

4. Runde: Basel - Lausanne 4:3 (1:1, 2:1, 1:1). Sierre - Visp 2:3 (0:0, 2:0, 0:2, 0:1) n.V. Ajoie - Langenthal 2:3 (1:1, 1:2, 0:0). La Chaux-de-Fonds - GCK Lions 3:1 (1:0, 1:1, 1:0). Thurgau - Olten 1:8 (0:1, 1:3, 0:4).

Rangliste: 1. Visp 5/11 (24:15). 2. Olten 4/10 (19:7). 3. Langenthal 4/10 (18:8). 4. Lausanne 4/9 (17:12). 5. Sierre 4/8 (14:12). 6. La Chaux-de-Fonds 4/6 (12:11). 7. Thurgau 4/3 (7:17). 8. GCK Lions 4/3 (7:12). 9. Basel 5/3 (9:24). 10. Ajoie 4/0 (8:17).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1