Die Partie begann für New Jersey denkbar ungünstig. Bereits nach neuneinhalb Minuten lagen die Gäste aus Las Vegas 3:0 vorne. Doch die Devils bewiesen Moral und schafften es dank zwei Toren im Schlussdrittel noch in die Verlängerung.

Dort sorgte Nico Hischier nach 41 Sekunden für die Entscheidung. Der letztjährige Nummer-1-Draft aus dem Wallis verwertete ein schönes Zuspiel von Marcus Johansson im Fallen zum viel umjubelten 5:4-Siegtor.

Für New Jersey, das in der Verteidigung mit Mirco Müller antrat, war es im siebten Anlauf in dieser Saison der erste Sieg in der Overtime. Aus den letzten drei Wochen resultierten für die Devils nur zwei Siege. Der Rückstand auf einen Playoff-Platz beträgt neun Punkte (viereinhalb Siege).

Auch Andrighetto trifft

Mit Sven Andrighetto konnte sich in der Nacht auf Samstag ein weiterer Schweizer als Torschütze auszeichnen. Colorados Stürmer war beim Gastspiel in St. Louis mit seinem dritten Saisontreffer für den 1:1-Ausgleich besorgt. Am Ende musste sich Colorado nach Verlängerung 3:4 geschlagen geben. Es war dies die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen für die Avalanche.

Siegenthaler mit erstem Skorerpunkt

Eine Premiere erlebte Jonas Siegenthaler. Der Zürcher Verteidiger in Diensten der Washington Capitals verbuchte in seinem sechsten NHL-Spiel den ersten Skorerpunkt. Siegenthaler liess sich beim 6:5-Sieg nach Penaltyschiessen des Stanley-Cup-Siegers auswärts gegen die Carolina Hurricanes einen Assist gutschreiben. Er gab in der 4. Minute den entscheidenden Pass zum 1:1-Ausgleich durch Alexander Owetschkin. Der russische Superstar war mit einem Hattrick massgeblich am vierten Sieg in Folge der Capitals beteiligt.