Auktion

Trikot vom «Wunder auf dem Eis» versteigert

Eruzione posiert mit dem Sieger-Trikot (Archiv)

Eruzione posiert mit dem Sieger-Trikot (Archiv)

Ein Stück Sportgeschichte hat seinen Besitzer gewechselt: Für 657'250 Dollar hat ein Bieter das Trikot des Kapitäns der US-Eishockeymannschaft von 1980 ersteigert.

Beim unerwarteten Olympiasieg des damaligen Amateurteams über die überragende sowjetische Mannschaft - zu Hochzeiten des Kalten Krieges - hatten Captain Mike Eruzione und seine Teamkameraden das "Wunder auf dem Eis" geschehen lassen.

Neben dem Hemd wurde am Samstag in der New Yorker Upper East Side auch die restliche Ausrüstung des Olympioniken versteigert. So ging der Schläger, mit dem Eruzione das entscheidende Siegtor schoss, für 262'900 Dollar an einen kleinen Knaben aus Texas, der mit seinem Vater und seinem Grossvater extra angereist war.

Noch bis vor zwei Jahren hätten die Gegenstände auf dem Estrich in seiner alten Sporttasche gelegen, sagte Eruzione. Dann erst sei ihm der Gedanke gekommen, dass die alte Kleidung einen hohen Wert haben könnte, woraufhin er alles in einem Bankschliessfach sicherte.

"Die Auktion hat mir grossen Spass gemacht", sagte Eruzione nach der Versteigerung. "Es war sehr aufregend und ich bin glücklich, dass ein paar Leute sich an meinen alten Sachen erfreuen."

Auch der eher geringe Preis - zuvor war ein Wert von mehr als einer Million allein für das Trikot geschätzt worden - störe ihn nicht. "Ich kenne das Geschäft nicht und wusste vorher nicht, was ich zu erwarten habe. Ausserdem ist das auch so eine Menge Geld", sagte die Eishockeylegende.

Der Erlös aus der Auktion soll seiner Wohltätigkeitsstiftung und seiner Familie zugute kommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1