NHL

Tor und Assist von Fiala

Kevin Fiala (rechts) im Torjubel für die Nashville Predators

Kevin Fiala (rechts) im Torjubel für die Nashville Predators

Die Nashville Predators mit Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber gewinnen daheim mit 5:2 gegen die Chicago Blackhawks. Fiala glänzt mit einem Tor und einem Assist.

Der Stürmer wurde zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt. Fiala erzielte bereits in der 3. Minute das 1:0, als er nach einem abgeprallten Schuss mit viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor eine Lücke fand. Und bereits in der 5. Minute legte der St. Galler mit einer Scheibeneroberung hinter dem gegnerischen Tor den 3:0-Siegtreffer für Ryan Johansen auf. Für Fiala war es das dritte Zweipunkte-Spiel der laufenden Saison.

"Wir attackierten von der ersten Sekunde an", sagte Fiala zum Blitzstart seines Teams. Nashville zeigte somit eine starke Reaktion auf zuletzt zwei Niederlagen in Folge. Fiala, der gut 18 Minuten auf dem Eis stand, hält nach 27 NHL-Saisonspielen bei nunmehr vier Toren und zehn Assists für den Leader der der Western Conference.

Nico Hischier und Mirco Müller kassierten mit den New Jersey Devils die fünfte Niederlage in Folge. Diesmal verloren die Devils zuhause gegen die Winnipeg Jets mit 3:4 nach Verlängerung. Hischier verbuchte einen Assist; der Walliser wurde gut 20 Minuten eingesetzt. Dabei bezahlte er Lehrgeld. Denn Hischiers Puckverlust in der Vorwärtsbewegung nutzte Mark Scheifele zum Siegtreffer in der Verlängerung.

Nino Niederreiter blieb bei der 3:5-Heimniederlage von Minnesota Wild gegen die Toronto Maple Leafs ohne Skorerpunkt. Der Stürmer aus Chur erhielt fast 17 Minuten Eiszeit, davon 3:14 Minuten in Überzahl.

Die San Jose Sharks verloren ohne den verletzten Timo Meier bei den Ottawa Senators mit 2:6. Die Vancouver Canucks verloren ohne den verletzten Sven Bärtschi bei den Dallas Stars mit 1:2. Auch Denis Malgin von den Florida Panthers fehlt aktuell verletzt. Sein Team verlor das Heimspiel und Florida-Derby gegen Tampa Bay Lightning mit 4:5 nach Verlängerung.

Die New York Islanders setzten sich daheim gegen die Columbus Blue Jackets mit 3:2 durch. Zu einem Schweizer Duell kam es nicht, da sowohl Luca Sbisa (Islanders) als auch Dean Kukan (Columbus) überzählig waren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1