Zunächst sah alles nach dem fünften Sieg in Serie für den SCB aus. Jaroslav Bednar mit einer schönen Einzelleistung und Geoff Kinrade mit einem herrlichen Weitschuss im Powerplay brachten die Gäste in den ersten fünf Minuten 2:0 in Führung. Die beiden Tore fielen innerhalb von 67 Sekunden. Doch die Tigers reagierten und gingen in der 25. Minute 3:2 in Führung; die Tore erzielten zweimal Kurtis McLean und Pelletier. In der Folge hatte Langnau die Partie im Griff und hätte mit zwei Toren in Führung gehen können

Doch die Berner schlugen zurück. Joël Vermin (35.), der zuvor acht Spiele nicht getroffen hatte, Pascal Berger in Unterzahl (38.) und Ryan Gardner (49.) im Powerplay brachten den Tabellenzweiten wieder mit zwei Toren in Führung. Etienne Froidevaux (55.) und Simon Moser (59.) retteten die SCL Tigers mit zwei Shorthandern! in die Verlängerung. Zu den Matchwinnern des Heimteams avancierten Pelletier und McLean, die je zwei Tore und Assist erzielten.

Die beiden Teams lieferten sich eine attraktive Begegnung auf gutem Niveau. Das Motto lautete: spielen und spielen lassen. Zudem erwischten beide Goalies nicht den besten Abend. So beendete der Tabellenletzte Langnau eine drei Partien dauernde Niederlagenserie.