Eishockey
Talentschau U-18-WM: Deshalb lohnt sich der Besuch in Zug

Heute Abend greift die Schweizer U18-Nationalmannschaft erstmals ins Geschehen ein. In Zug trifft die Auswahl auf Finnland (19.45 Uhr).Wegen diesen Schweizern lohnt sich ein Besuch der U18-WM – NHL-Scout Thomas Roost erklärt weshalb.

Marcel Kuchta
Drucken
Teilen
Der Schweizer Nico Hischier (rechts) während dem Eishockey U-18-Länderspiel Schweiz - Slowakei in Zuchwil.

Der Schweizer Nico Hischier (rechts) während dem Eishockey U-18-Länderspiel Schweiz - Slowakei in Zuchwil.

Marcel Bieri

Heute Abend greift die Schweizer U18-Nationalmannschaft erstmals ins Geschehen ein. In Zug trifft die Auswahl von Nationaltrainer Manuele Celio auf Finnland (19.45 Uhr). Die Schweiz verfügt im 97er-Jahrgang über einige ausserordentliche Talente, für die sich ein Besuch in der Bossard-Arena lohnt. Ob der Talentlevel reicht, um in den Kampf um die Medaillen einzugreifen, ist allerdings unsicher. «Das Gefälle innerhalb der Mannschaft ist recht gross. Unser Minimaziel ist das Erreichen des Viertelfinals», hält Celio die Erwartungshaltung bewusst tief. Dafür müssen die Schweizer einen ihrer vier Vorrundengegner Finnland, Kanada (Sa), Lettland (Mo) und Tschechien (Di) hinter sich lassen.

Thomas Roost, Schweizer NHL-Talentspäher, beurteilt die fünf grössten Juwelen:

Denis Malgin: Stürmer, ZSC Lions,

Denis Malgin von den ZSC Lions

Denis Malgin von den ZSC Lions

freshfocus

«Denis besticht durch grosses Spielverständnis und den damit gepaarten Spielmacherqualitäten. Hinzu kommen überdurchschnittliche Handfertigkeiten und butterweiches Schlittschuhlaufen. Aber Denis muss seine Schussqualität weiter verbessern und hat den Nachteil der geringen Körpergrösse. Von Denis werden an diesem Turnier vor allem Skorerpunkte im Powerplay, Druckentlastung durch seine schlittschuhläuferische Überlegenheit und magistrale Pässe erwartet.»

Jonas Siegenthaler: Verteidiger, ZSC Lions,

Jonas Siegenthaler von den ZSC Lions

Jonas Siegenthaler von den ZSC Lions

freshfocus

«Jonas ist gross gewachsen, kräftig gebaut und trotzdem erstaunlich mobil auf den Schlittschuhen. Er gewinnt die meisten Zweikämpfe entlang der Bande sowie in den Ecken und besticht durch seine Ruhe und Abgeklärtheit. Um ein ganz Grosser zu werden, muss Jonas seine Handfertigkeiten und die Schussqualität verbessern und auch
im Vorausahnen des Spiels noch etwas tempofester werden. Siegenthaler wird zusammen mit Roger Karrer an der U18-Weltmeisterschaft die Defensive des Schweizer Teams organisieren und stabilisieren.»

Damien Riat: Stürmer, Red Hawks Jr./Sd,

Damien Riat von den Red Hawks Jr./Sd

Damien Riat von den Red Hawks Jr./Sd

freshfocus

«Damien spielt mit einem guten Energie-Level und geht dem Gegner unter die Haut. Mir gefällt sein Zweiwegspiel. Seine Schuss- und Passqualitäten sind okay, wie auch seine Handfertigkeiten. Er ist ein guter Schlittschuhläufer mit guter Mobilität. Aber Damien muss noch kräftiger werden, sein Spielverständnis in gewissen Situationen verbessern und konsequenter den Weg zum Tor suchen. Er hat aber gutes Profi-Potenzial.»

Auguste Impose: Stürmer,

Auguste Impose von Servette Genf Elite

Auguste Impose von Servette Genf Elite

freshfocus

«Auguste ist klein gewachsen, hat aber einen tiefen Schwerpunkt, ist kräftig und verfügt über explosive Muskelfasern. Er besticht mit seiner Beschleunigung aus dem Stand und seinem energetischen Spielstil. Seine Höchstgeschwindigkeit ist nicht ganz so beeindruckend wie seine Beschleunigung. Auguste geht dem Gegner unter die Haut und arbeitet in der Regel hart auf dem Eis, muss allerdings noch an seinen Handfertigkeiten und seinem Spielverständnis arbeiten.»

Joren Van Pottelberghe: Goalie, Linköping Jr./Sd,

Joren Van Pottelberghe, Goalie bei Linköping Jr./Sd

Joren Van Pottelberghe, Goalie bei Linköping Jr./Sd

freshfocus

«Der grossgewachsene Joren Van Pottelberghe ist ein belgisch-schweizerischer Doppelbürger. Er spricht flämisch, deutsch, englisch und schwedisch. Er ist für einen Torhüter seiner Grösse erstaunlich mobil und schnell. Joren nutzt seine Körpergrösse sehr gut zu seinem Vorteil, fordert die gegnerischen Schützen mit seinem aggressiven Spielstil heraus und zeigt auch mit dem Stock gute Qualitäten. Im Bereich Abpraller-Kontrolle und -Platzierung hat er noch technischen Entwicklungsbedarf wie auch betreffend verbale Unterstützung der Verteidiger.»

Das Schweizer Aufgebot:

Tor (3): Tim Guggisberg (ZSC Lions). Daniel Muff (Zug). Joren van Pottelberghe (Linköping/Sd). – Verteidigung (7): Alain Bircher (Kloten Flyers). Roger Karrer (ZSC Lions). Christian Pinana (Ambri-Piotta). Jonas Siegenthaler (ZSC Lions).. Livio Stadler (Zug). Kristian Suleski (Biel). Serge Weber (Kloten Flyers). – Sturm (13): Dominik Diem (ZSC Lions). Sandro Forrer (Zug). Robin Fuchs (La Chaux-de-Fonds). Nico Hischier (Bern). Makai Holdener (Malmö Redhawks/Sd). Auguste Impose (Genève-Servette). Denis Malgin (ZSC Lions). Nathan Marchon (Fribourg-Gottéron). Marco Miranda (ZSC Lions). Raphael Prassl (ZSC Lions). Damien Riat (Malmö Redhawks/Sd). Calvin Thürkauf (Zug). Dominik Volejnicek (Zug). – Trainer: Manuele Celio.

Aktuelle Nachrichten